Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschule Langenhagen unterstützt Elternhilfe für das krebskranke Kind

„Wunderbare Initiative“ Grundschule Langenhagen unterstützt Elternhilfe für das krebskranke Kind

Kleine Eichsfelder mit großem Herz: Erst- bis Viertklässler aus der Grundschule Langenhagen unterstützen die Elternhilfe für das krebskranke Kind in Göttingen. Während einer Projektwoche haben sie Kunstwerke kreiert, von denen ein Teil zugunsten des Vereins versteigert worden ist. Die Erlöse in Höhe von 400 Euro übergaben die Schüler am Mittwoch dem stellvertretenden Vorsitzenden der Elternhilfe, Otfried Gericke.

Voriger Artikel
Eichsfelder bestehen freiwillige Prüfungen im Fach Französisch
Nächster Artikel
Brandruine beschäftigt Ortsrat Brochthausen

Unterstützen Elternhilfe für das krebskranke Kind: Erst- bis Viertklässler der Grundschule Langenhagen mit Otfried Gericke (l.).

Quelle: Richter

Langenhagen. „Ich bin sehr beeindruckt von dem, was ihr hier auf die Beine gestellt habt“, sagte er den Mädchen und Jungen. Dies sei eine „wunderbare Initiative“ von Kindern für Kinder, die trotz der Krankheit ihr Leben positiv gestalten wollen.

Das Geld aus der Versteigerung komme unter anderen der Mutperlen-Aktion zugute.

Für jede Behandlung von der Blutabnahme über Computertomografie bis zum Wechsel eines Verbands erhielten die Kinder eine Perle, die sie an einer Schnur aufziehen können. „Sie sehen so, was sie schon alles geschafft haben und können stolz auf sich sein“, erläuterte Gericke. Finanziert würden über die Spende außerdem sportliche und kulturelle Angebote für Kinder, die eine Intensivtherapie hinter sich haben.

„Mir macht das künstlerische Arbeiten viel Spaß“

„Wir wollten, dass die Kinder mal nicht schreiben, rechnen oder lesen, sondern kreativ etwas machen“, begründet Schulleiterin Beate Bernd den thematischen Schwerpunkt der Projektwoche. Die Initiative „Kunst bist Du...derstadt“ habe alles vorbereitet und die Materialien mitgebracht.

Die Werke orientierten sich am Stil des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser, von dessen Schaffen sich die Mädchen und Jungen im Vorfeld auf einigen Bildern einen Eindruck verschaffen konnten. Neben Malen waren auch Metall- und Mosaikverarbeitung sowie das Verzieren alter Stühle ein Thema.

„Mir macht das künstlerische Arbeiten viel Spaß“, erzählte Nadja Brämer aus Brochthausen, die sich mit dem Anfertigen von Mobiles beschäftigt hat. „Ich fand es schön, aus Metallstäben ein Herz zu machen“, berichtete Noah Hagemann, der sich über eine Neuauflage der Kunst-Aktion freuen würde. „Das ist mal was Neues“, lobte Florian Klippstein die Abwechslung, die das Projekt in den Schulalltag gebracht hat.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter