Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Verdoppelung der Zimmerzahl

Grundsteinlegung Verdoppelung der Zimmerzahl

Victor’s-Vorstandsvorsitzender Hartmut Ostermann, Landrat Werner Henning, HVE-Vorsitzender Gerold Wucherpfennig, Lindenbergs Bürgermeister Horst Dornieden und Victor’s Residenz-Hotels-Geschäftsführerin Birgit Winter haben am Freitag den Grundstein für einen Erweiterungsbau in Teistungenburg gelegt.

Voriger Artikel
Mit dem Bus zur Demo
Nächster Artikel
Tod im Hartmannkanal war Unglück

Horst Dornieden, Gerold Wucherpfennig, Hartmut Ostermann und Birgit Winter (v.l.) warten auf ihren Einsatz für die symbolische Grundsteinlegung.

Quelle: Franke

Teistungenburg. Das Vier-Sterne-Hotel auf dem ehemaligen Klostergelände mit seinen 97 Zimmer und Suiten, einer Bäder-, Sauna- und Sportwelt sowie elf Veranstaltungsräume wird bis Oktober 2017 erweitert um einen Anbaumit zusätzlichen 102 Zimmern und modernen Tagungsflächen.

„Ich habe mich auf diesen Tag gefreut“, erzählte Henning, „da ich weiß, es geht weiter auf Teistungenburg. Schließlich berufen wir uns in unserer Geschichte sehr auf dieses Kloster.“

Dornieden erinnerte an die Zeit nach der Grenzöffnung und die damaligen Überlegungen, welche Potenziale es gebe, um auch im Bereich Tourismus aufzubauen. „Seit 1995 kümmern wir uns darum, neue Gäste ins Eichsfeld zu bringen“, so der Verwaltungsgemeinschaftschef. Mit dem Ausbau werde das Hotel neue Impulse setzen.

Auch Wucherpfennig brachte Erinnerungen mit. 1992 habe Dornieden ihm als damaligem Baudezernenten des Landkreises Worbis Pläne für die Entwicklung von Teistungenburg. Der HVE-Vorsitzende begrüßt den Erweiterungsbau, „denn wir haben im Eichsfeld nur drei Hotels mit mehr als 100 Betten sowie eines mit 50 Betten“. Der Ausbau helfe wie auch die Erhöhung der Bettenanzahl im Duderstädter Löwen, das Ziel zu erreichen, bis 2025 die Übernachtungszahlen im Eichsfeld auf mehr als 500 000 pro Jahr zu steigern. In diesem Zusammenhang freue es ihn, dass der neue Leinefelde-Worbiser Bürgermeister Marko Grosa den Bau eines Hotels in Leinefelde vorantreiben wolle.

Und Ostermann verkündete, dass seine Pläne in Teistungenburg mit dem Erweiterungsbau noch längst nicht ausgeschöpft sind. „Wir sind hier in der Mitte von Deutschland“, erzählte er. „Wir wollen das hier beleben und haben noch einige Ideen.“ So sei weiter unten ein Seniorenheim geplant. Baubeginn sei eventuell bevor der aktuelle Bauabschnitt abgeschlossen sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter