Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hauptschule soll mit Heinz-Sielmann-Realschule kooperieren

Zukunft der Astrid-Lindgren-Schule Hauptschule soll mit Heinz-Sielmann-Realschule kooperieren

Über die Zukunft der Duderstädter Astrid-Lindgren-Schule wird im Göttinger Kreistag beraten. Auf Antrag der SPD-Fraktion steht die Hauptschule mit Sitz in der Christian-Blank-Straße am heutigen Mittwoch auf der Tagesordnung. Hintergrund des Vorstoßes ist die niedrige Zahl von Anmeldungen an der Astrid-Lindgren-Schule.

Diese würden aus finanziellen und pädagogischen Gründen keinen Schulbetrieb in der bisherigen Form mehr rechtfertigen, schreiben SPD-Fraktionschef Jörg Wieland und der Nesselröder Abgeordnete Matthias Schenke.

Die Sozialdemokraten fordern, der Landkreis Göttingen solle Möglichkeiten der Kooperation von Astrid-Lindgren- und Heinz-Sielmann-Realschule prüfen. Die räumliche Zusammenarbeit der beiden Schulen solle möglichst im Schulzentrum Auf der Klappe, dem Standort der Sielmann-Realschule, verwirklicht werden.

Gleichzeitig solle die Kreisverwaltung Nutzungsmöglichkeiten für das Gebäude der Astrid-Lindgren-Schule prüfen, so ein weiterer Aspekt des SPD-Antrags: „Die sukzessiv freiwerdenden Räumlichkeiten sind sinnvollerweise weiterhin zu nutzen,“ heißt es in der Antragsbegründung.

Im Kreistag wird zudem über einen Besetzungsvorschlag für die Stelle des stellvertretenden Schulleiters am Eichsfeld-Gymnasium gesprochen. Ein weiteres Thema auf der 30 Punkte umfassenden Tagesordnung ist die Eichsfelder Hütte. Das Jugend- und Schullandheim in St. Andreasberg soll neu verpachtet werden.

Der Kreistag tritt im Ratssaal des Neuen Rathauses in Göttingen, Hiroshimaplatz, zusammen. Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter