Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Treuenadeln und Brüche für Jäger

Landesjägerschaft Niedersachsen Treuenadeln und Brüche für Jäger

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat ein neues Ehrenmitglied, zahlreiche Mitglieder der Jägerschaft Duderstadt sind in der Jahreshauptversammlung mit Treuenadeln ausgezeichnet worden. Außerdem wurden wieder Brüche für die besten Abschüsse verliehen.

Voriger Artikel
Timo Noel gewinnt das dickste Ei
Nächster Artikel
Grabstellen werden überprüft

Hegeschau der Jäger.

Quelle: Vetter

Duderstadt. Auf Vorschlag der Jägerschaft Duderstadt hat Rudi Diederich aus Wollbrandshausen für seine Verdienste um das deutsche Waidwerk und die Jagd im Eichsfeld die Ehrenmitgliedschaft in der Landesjägerschaft verliehen bekommen.

Schon 1978 ausgezeichnet

Diederich war mehr als 20 Jahre lang Hegeringleiter, außerdem als Jagdhornbläser und in der Jägerprüfungskommission des Landkreises Göttingen aktiv. Seit 1976 ist er Mitpächter des Reviers Wollbrandshausen, 1978 wurde er mit der Wildhegespange ausgezeichnet.

Für 65 Jahre Mitgliedschaft in der Jägerschaft Duderstadt ausgezeichnet wurde Ernst-Georg Wüstefeld (Gieboldehausen, für 60 Jahre Karl-Friedrich Gersting (Groß Lengden) und Johannes Förster (Duderstadt). Seit 50 Jahren Mitglied sind Paul Ellrott, Hans-Gerhard Gatzemeier und Gerhard Henkel (Hilkerode) sowie Wolfgang Wüstefeld (Gieboldehausen).

Seit 40 Jahren dabei sind Reinhold Diederich, Josef Dornieden (Tiftlingerode, Herbert Müller (Gerblingerode), Alfred Westphale (Esplingerode) und Hubert Wucherpfennig (Mingerode), seit 25 Jahren Gabi Höhne (Reinhausen), Kordula Jakobi (Langenhagen), Ramon Ausmeier und Hans-Dieter Schmalstieg (Duderstadt), Hans-Jürgen Bernhard (Brehme), Georg Engelke (Nesselröden), Theo Heine, Adalbert Zwingmann und Otto Niesmann (Bodensee), Reinhard Kohlrautz, Ansgar Nachtwey und Ludwig Nolte (Gieboldehausen).

Auszeichnungen für die besten Einzelabschüsse

Einen goldenen Bruch für den besten Gesamtabschuss beim Rehwild im Jagdjahr 2015/16 gab es für das Revier Rhumspringe, einen silbernen Bruch für das Revier Rollshausen, einen bronzenen Bruch für das Revier Obernfeld. Für die besten Einzelabschüsse mit den stärksten Böcken wurden Werner Schönekehs (Revier Mingerode) und Matthias Degenhardt (Fuhrbach) mit einem silbernen Bruch, Christoph Meyer (Fuhrbach) mit einem bronzenen Bruch ausgezeichnet.

Jeweils einen silbernen Bruch für die besten Einzelabschüsse beim Schwarzwild erhielten Stephan Rüttgeroth (Wollershausen I) und Christoph Schenke (Desingerode), einen bronzenen Bruch Heiko Kopp (Revier Wollershausen II).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter