Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Heilpraktikerin Christina Patzwall referiert in Duderstadt mit viel Humor

Gottgewollte Östrogenschübe Heilpraktikerin Christina Patzwall referiert in Duderstadt mit viel Humor

„Veränderungen im Leben haben viel mit unseren Hormonen zu tun“, erklärte Heilpraktikerin Christina Patzwall beim letzten Klosterfrühstück in diesem Jahr. Zum Thema „Unsere Hormone, unsere Gefühle“ kamen so viele Teilnehmerinnen ins Ursulinenkloster, dass ein zweiter Termin angeboten wurde.

Voriger Artikel
Wieder Durchgangsverkehr in der kompletten Ortsdurchfahrt Westerode
Nächster Artikel
Gutscheine für glückliche Teilnehmer an Gewinnspielrallye in Duderstadt

Christina Patzwall zeigt Humor beim Klosterfrühstück.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Wer unter dem Titel einen trockenen medizinischen Vortrag erwartete, wurde überrascht. Patzwall hat das Zeug zum Kabarett, gab aber bei ihrem äußerst humorvollen Referat fundierte Informationen über die Entwicklungen des Hormonhaushalts und seinen Einfluss auf den menschlichen Körper und die jeweilige Lebenslage preis. Doch woran merken Frauen – und auch Männer – die Veränderungen?

„Östrogen macht Frauen weich, Testosteron macht Männer hart. Beim Älterwerden verschieben sich mit dem Hormonspiegel auch diese Eigenschaften“, verglich Patzwall. Als Beispiel nannte sie junge Mütter, die schon aufgrund ihres hohen Östrogenspiegels das Bedürfnis hätten, andere zu umsorgen. „Das ist gottgewollt. Sonst würden Frauen sich das Kinderkriegen nicht antun“, meinte die Referentin.  Erst in älteren Jahren würden Frauen freier werden und es zulassen, auch an sich selbst zu denken - Schuld sei der höhere Testosteronspiegel.

Sie stellte dar, wie weit die Hormone den Stoffwechsel und  die vier Temperamente beeinflussen. „Jeder ist zu gewissen Teilen Choleriker, Phlegmatiker, Sanguiniker und Melancholiker. Wenn ein Temperament deutlich überwiegt, kann ein Hormonmangel zugrunde liegen“, erklärte sie. Um ihre Thesen zu bestärken, stellte sie alltägliche Beispiele vor, in denen sich viele wiedererkennen konnten.

„In diesem Jahr haben wir im Kloster einen deutlichen Zuwachs bei der Teilnahme an unseren Angeboten verzeichnet“, freute sich die Organisatorin Sabina Mitschke. Da auch jüngere Frauen mehr Interesse zeigten, werde nun daran gearbeitet, im kommenden Jahr die Frühstücksthemen jeweils auch an einem Abend anzubieten. Das Leitthema für 2016 heißt „Starke Frauen“. Infos unter ursulinen-duderstadt.de.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter