Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Highland-Games: Vom Pferdeberg zum Hübental

Umzug durch Fußgängerzone Highland-Games: Vom Pferdeberg zum Hübental

Die mit einem mittelalterlichen Spektakulum kombinierten Eichsfelder Highland-Games finden vom 17. bis 19. September ihre Fortsetzung auf dem Gelände des Forsthauses Hübental.

Voriger Artikel
Lindes wunderbare Reise mit den Kranichen
Nächster Artikel
Rhumebett: Ausbaggern ersetzt Mäheinsätze

Auftakt in der Fachwerkstadt: Wie schon in den Vorjahren ist wieder ein Umzug mit Ritter-Schaukämpfen geplant.

Quelle: Walliser

Das Mittelalter feiert auch künftig fröhliche Urstände im Eichsfeld, zieht lediglich von einem Berg zum anderen um – vom Pferdeberg zur Hügellandschaft bei Breitenberg. Was viele Fans des Historien-Spektakels befürchtet hatten, ist nicht eingetreten: Das Aus für die Highland-Games, nachdem sich das Kolpingwerk vom langjährigen Leiter-Ehepaar des Ferienparadieses Pferdeberg, Sabine und Holger Pangritz, getrennt hatte. Mit dem gastronomischen Neustart im Forsthaus Hübental haben Sabine und Holger Pangritz auf ein Pferd gesetzt, das auch ideale Voraussetzungen für eine Fortsetzung ihres Mittelalter-Steckenpferdes bietet: Ein weitläufiges Gelände mit Biergarten und Panoramablick, und eine Tavernen-Tradition, die zwar nichts bis ins Mittelalter, immerhin aber bis 1711 zurückreicht.

Dort erfahren die Highland-Games samt Mittelalter-Markt, Live-Musik und Ritterturnier jetzt ihre siebte Auflage, mit bewährtem Konzept und mehr als 120 Darstellern – ein etwas kleinerer Tross als im letzten Jahr auf dem Pferdeberg. Zum Warmwerden gibt es im Forsthaus Hübental zum Auftakt am Freitag, 17. September, ab 20.30 Uhr zunächst eine mittelalterliche Tanznacht mit DJ Joschi bei freiem Eintritt.
Wie schon in den Vorjahren starten die Highland-Games dann mit einem Umzug der Darsteller durch die Duderstädter Fußgängerzone. Das geschieht am Sonnabend, 18. September, ab 11 Uhr, gefolgt von der Markteröffnung am Forsthaus Hübental um 13 Uhr. Dort schlagen unter anderem der Thüringer Ritterorden, Heimdalls Brüder, die Groner Kriegsknappen, Gut Rittersporn und Saxo Celtica ihre Lager auf, Joschi der Bettler und seine Gaukler treten als Walking Act auf, die Ben-Heegen-Highlander mit Dudelsäcken, Pfeifen und Trommeln sorgen für Musik zum Event. Programmpunkte am Nachmittag sind Baumstammwerfen, Schaukämpfe und Stunts sowie Ritterturnier (15 und 18 Uhr). Mit einem Tavernenspiel wird um 19.30 Uhr der Abend inklusive Feuershow eingeläutet, ab 20 Uhr geben die Musiker von Donner Trummel den Ton an. Denen bescheinigt das Musikmagazin Orkus „ein Stück akustisches, reales Mittelalter, Spielmannskultur mit allen ihren schon damals multikulturellen Einflüssen“.

Am Sonntag, 19. September, wird der Mittelalter-Markt bereits um 10 Uhr geöffnet. Bis 18 Uhr geht es den ganzen Tag weiter mit den Ritterspielen, die dann mit einem Tavernenspiel ausklingen. Für Besucher der Highland-Games wird ein Busshuttle eingerichtet: Für einen kleinen Obulus kann man sich vom Parkplatz am Jugendgästehaus oder dem Duderstädter Omnibusbahnhof zum Forsthaus Hübental und bis 24 Uhr zurück fahren lassen. Mittelalterlich Gewandete haben freien Eintritt auf das Gelände.

Von Kuno Mahnkopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter