Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Holzeröder feiern weihnachtliches Fest auf dem Dorfplatz

Weihnachtsmarkt bei Herbstwetter Holzeröder feiern weihnachtliches Fest auf dem Dorfplatz

Bei eher herbstlichen Wetter haben die Holzeröder Vereine auf dem Dorfplatz vor der alten Schule ihren Weihnachtsmarkt ausgerichtet. Bei Regen und starkem Wind konnten sich die Besucher bei Glühwein und Waffeln aufwärmen.

Voriger Artikel
10 000 Euro für das Grenzlandmuseum
Nächster Artikel
Gemeinderat Landolfshausen verschiebt Bau von Fußweg zum Friedhof

Margit und Hermann Werder (81Jahre) aus Holzerode besuchen gern den Weihnachtsmarkt.

Quelle: Gries

Holzerode. „Unseren Weihnachtsmarkt gibt es schon seit zehn Jahren“, sagte Lothar Becker, Erster Vorsitzender des Sportvereins TSV Holzerode.

Doch richtiges Weihnachtsmarkt-Feeling sei ohne Schnee schwierig. Besondere alkoholische Kreationen wie der sogenannte „Bombardino“, eine Mischung aus Eierlikör, Whisky und Weinbrand mit einer Sahnehaube verziert, heizte den Besuchern allerdings ein. Das kulinarische Angebot umfasste Bratwurst und belegte Brötchen, zubereitet von den Veranstaltern TSV Holzerode, MGV Waldesgrün Holzerode und den Holzeröder Spitzköppen.

Als Höhepunkte der Veranstaltung spielten die neunjährige Kim Scharff und der achtjährige Yannik Kerll Weihnachtslieder auf Melodikas. Ein Besuch des Weihnachtsmannes für die jüngsten Besucher durfte natürlich nicht fehlen. Und wem es draußen zu stürmisch war, der konnte im angrenzenden Jugendraum einer Märchenerzählerin lauschen, die die Weihnachtsgeschichte aus der Kinderbibel vorlas.

Außerdem gab es noch das Märchen Frau Holle, „in der Hoffnung, dass es bald ein bisschen schneit“, schmunzelt Märchenerzählerin Marina Rosenhagen aus Holzerode.

Margit und Hermann Werder hat das schlechte Wetter nicht abgeschreckt. Die beiden 81-jährigen Holzeröder genossen neben gebackenen Waffeln und Glühwein vor allem die Gesellschaft. „Man muss auch mal hinter dem Ofen vorkommen und unter die Leute gehen, sonst bekommt man ja gar nichts mehr mit“, sagte Margit Werder.

Von Helena Gries

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter