Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hund reißt Reh im Oderpark

Zeugen gesucht Hund reißt Reh im Oderpark

Ein nicht angeleinter Hund hat am Donnerstag gegen 17.20 Uhr im Oderpark ein Reh gerissen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, entfernten sich die Hundehalter, ohne die Polizei oder einen Jagdpächter zu verständigen. Sie ließen das schwer verletzte Reh zurück.

Voriger Artikel
Neuer Eichsfeldkönig beim Königsball in Küllstedt gekürt
Nächster Artikel
Unfall nach Schwächeanfall in Hattorf

Eichsfeld. Eine Zeugin, die mit ihrer zweijährigen Enkeltochter das Geschehen mit ansehen musste, gab bei der Polizei an, die Hundehalter angesprochen zu haben.

Als sie sie aufgefordert habe, die Polizei zu informieren, sei sie beschimpft worden. Das Reh wurde durch den zuständigen Jagdpächter getötet.

Bei den Hundehaltern soll es sich um ein Frau und einen Mann handeln. Die Frau soll Ende 20 und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie wird als schlank mit schulterlangem blonden Haar beschrieben. Zum Zeitpunkt des Vorfalls soll sie mit einer hellbraunen Jacke, Jeans und halbhohen Boots bekleidet gewesen sein.

Der Mann soll zwischen 30 und 35 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und schlank sein. Er soll Jeans und eine dunkle Jacke sowie ein Cappy getragen haben. Der Hund sei "Rocky" gerufen worden, teilte die Polizei mit. Es soll sich um einen bräunlichen, schäferhundartigen Hund handeln.

Die Polizei ermittelt gegen die Hundehalter. Hinweise werden unter Telefon 05584/364 entgegengenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter