Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hunderte Besucher beim ersten Fest auf dem Seeburger Dorfplatz

Königskür und Live-Musik Hunderte Besucher beim ersten Fest auf dem Seeburger Dorfplatz

Mehrere hundert Besucher haben den Dorfplatz an der Seeburger Kirche am Sonntagnachmittag, 19. Oktober, in einen bunten Ort der Begegnung und Gemeinschaft verwandelt. Bei hochsommerlichen Temperaturen war das Dorffest Ziel nicht nur vieler Seeburger, sondern auch Interessierter aus dem gesamten Landkreis.

Voriger Artikel
TU Kaiserslautern nimmt Duderstadt unter die Lupe
Nächster Artikel
Michael Borchard ist Vogelkönig

Sorgt für Stimmung zwischen Kirche, Kindergarten und Dorfplatz: die Prinzengarde des Seeburger Karnevalvereins.

Quelle: Richter

Seeburg. „Das  erste Fest auf dem Dorfplatz und eine super Stimmung“, sagte Manfred Raabe, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Seeburg (HVV), erfreut. Mit der Unterstützung der Seeburger Vereine und Verbände konnte der HVV dieses Fest mit zahlreichen Aktionen auf die Beine stellen.

Insbesondere auch viele Besucher aus den umliegenden Dörfern hatten sich um die Kirche versammelt, um bei Kaffee, Kuchen und strahlendem Sonnenschein einige unterhaltsame Stunden zu verbringen.

Bei stimmungsvoller Unterhaltung durch Live-Musiker Reinout Weima aus den Niederlanden, der lediglich mit  Gitarre und Gesang die Besucher begeisterte, wurde gelacht, gespielt, sich unterhalten und die idyllische Umgebung der Seegemeinde genossen.

Dorfgemeinschaft gestärkt

„Das ist natürlich auch ein guter Anlass, um die Dorfgemeinschaft zu pflegen“, sagte Raabe mit Blick auf die gemütlichen Runden, die sich an den Tischen zusammengefunden hatten.

Eine weitere Attraktion stellte – neben Live-Musik und einem Auftritt der Kindergartenkinder –  auch ein Flohmarkt von Schülern der Seeburger Grundschule dar. Die zehnjährige Inga Bodmann hatte schon früh den Großteil ihrer zuhause ausrangierten Schätze veräußert.

„Von dem Geld kaufe ich mir neue Bücher, und der Rest kommt dann auf mein Sparbuch“, meinte die Seeburgerin, die stolz ihre Einnahmen überschlug.

Proklamation des Volkskönigs

Als weiterer Höhepunkt des Festes war die Proklamation des Volkskönigs angekündigt worden. In diesem Jahr sicherte sich Mark Plohnke den Titel und bekam unter dem Beifall der Besucher vom ersten Vorsitzenden der Kyffhäuser Kameradschaft, Hartmut Gottschall, die Urkunde mitsamt einer deftigen Eichsfelder Stracke überreicht.

Und während Papa Mark seine Ehrung entgegen nahm, spielten Töchterchen Rebecca und Sohn Tino ausgelassen auf dem Dorfplatz – nachdem sie bereits beim Auftritt des Kindergartens mitgewirkt hatten.

„Man trifft heute viele Freunde und Bekannte“, sagte Julia Plohnke, die das Fest am Arm eines geadelten Ehemannes genoss. „Und das ist eine tolle Gelegenheit zur Pflege der Gemeinschaft“, ergänzte Nachbar Markus Heine.

Von Helena Gries

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Elektromobilität für die Fläche
E-Bike-Station Herbigshagen: Stiftungsvorstand Michael Beier, Kuhlmann, EEW-Vertriebsleiter Olaf Robitzsch, Gutsleiter Holger Belz (v.l.).

Besucher der Heinz-Sielmann-Stiftung und des Seeburgers Sees können seit Mittwoch nicht nur in der Natur Energie auftanken, sondern auch kostenlos das Stromnetz anzapfen. Auf dem innerörtlichen See-Parkplatz und an der Hofeinfahrt von Gut Herbigshagen hat die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs-GmbH (EEW) Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen – die ersten außerhalb der Stadt Duderstadt.

mehr
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter