Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„In alter Frische“ in Duderstädter Eichsfeldhalle

Mehr als nur Theater „In alter Frische“ in Duderstädter Eichsfeldhalle

Komik und Tiefgang bot das Theaterstück „In alter Frische“ der Komödie am Kurfürstendamm in der Eichsfeldhalle am Donnerstagabend. Walter Plathe spielte den Ritter Ludwig Bernhard Freiherr von Schwitters-Elblingen.

Voriger Artikel
Lkw fährt in Heiligenstadt gegen Wohnhaus
Nächster Artikel
Feiern mit Flüchtlingen in Duderstadt

Von Schwitters kann sich zunächst gar nicht mit seiner neuen Lieferantin Paula anfreunden.

Quelle: Thiele

Duderstadt. „Was der Eine nicht weiß, hat der Andere schon längst vergessen.“ Mit diesem und anderen Sprüchen bedenkt von Schwitters seine Mitspieler. Bei der sonntäglichen Runde Trivial Pursuit in seinem Zimmer in der Altenresidenz „Freudenau“ treffen unterschiedlichste Charaktere aufeinander. Franz Josef weiß zwar viel, vergisst aber die Frage sofort. Norbert muss sich die Karten direkt vor die Augen halten, um sie lesen zu können. Elisabeth ist die Besonnene, die einschreitet, wenn sich die drei Männer wieder zu sehr in die Haare kriegen. Hauptcharakter von Schwitters gibt den arroganten Ex-Direktor einer Elite-Schule. Das er sich für etwas Besseres hält lässt er besonders den frühere Bahnhofsvorsteher Norbert spüren.

Einziger Lichtblick für von Schwitters sind die Gespräche mit Jürgen, einem Medizinstudenten der ihm jeden Sonntag das Essen aus einem nahegelegenen Gasthof bringt. Doch Jürgen hat sein Studium beendet und die Stadt verlassen, ohne sich zu verabschieden. Stattdessen bringt nun die junge Paula das Essen. Mit ihrer forschen und prolligen Art bringt sie von Schwitters zur Verzweiflung. „Ist das ihre Lebensart oder nehmen sie Drogen?“, ist nur einer der Sprüche, mit denen von Schwitters seine Hilflosigkeit ausdrückt.

Nach und nach gewinnt sie aber sein Herz. Zwischen beiden entwickelt sich aus der anfänglichen Abhängigkeit ein freundschaftliches Verhältnis. Ist von Schwitters allein in seinem Zimmer, zeigt sich wie einsam er eigentlich ist. Hinter seiner herrischen und arroganten Art steckt ein Mann, der mit den Problemen des Alters kämpft und Angst hat, verlassen zu werden. Besonders Paula gibt ihm neuen Mut und hilft ihm, gegen das Vergessen zu kämpfen. Von Schwitters gibt ihr im Gegenzug Nachhilfe in Mathe.

Humorvoll aber auch ernst thematisiert das Stück das Aufeinanderprallen unterschiedlicher Generationen.

Von Finn lieske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter