Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
In über 400 Stunden Grillplatz grundsaniert

Spendenaktion In über 400 Stunden Grillplatz grundsaniert

Über 400 Arbeitsstunden haben die Mitglieder des Harzklub Zweigvereins Rhumspringe in die Renovierung des Grillplatzes im Rotenberg investiert. Die idyllische Anlage auf einer geschützten Waldlichtung war im Jahr 1977 vom Harzklub errichtet worden und war in den vergangenen Jahrzehnten stark frequentierter Schauplatz unzähliger Dorffeste und privater Feiern, darunter die traditionelle Veranstaltung am Himmelfahrtstag, die Jahr um Jahr hunderte Wanderer anlockt.

Voriger Artikel
48 neue Auszubildende
Nächster Artikel
SPD startet Sprechstunde

Schauplatz zahlreicher Feste und beliebter Treffpunkt am Himmelfahrtstag: Rhumspringer Grillplatz im Rotenberg ist saniert.

Quelle: EF

Rhumspringe. Intensive Nutzung und Witterung hatten im Laufe der Jahrzehnte deutliche Spuren hinterlassen: Balken waren morsch, Farbe blätterte ab, Dächer und Überdachungen sowie Bänke und Tische mussten dringend überarbeitet und zum Teil sogar erneuert werden – eine Grundsanierung der Anlage war dringend nötig. Um die Aktion „Erhaltet den Grillplatz“ auch verwirklichen zu können, startete der Harzklub einen Spendenaufruf an alle Rhumspringer Haushalte, Vereine und Betriebe, Sammler gingen von Haus zu Haus. Benno Beckmann, seit 1954 in nahezu allen ehrenamtlichen Vorstandsfunktionen des Zweigvereins engagiert, übernahm die Bauleitung, wobei er von zahlreichen Mitgliedern unterstützt wurde.

Dank zahlreicher Spender, neben Bürger auch die Eichsfelder Geldinstitute, die Arbeitsgemeinschaft Rhumequelle sowie die Hermann-Reddersen-Stiftung vom Harzklub Hauptverein, konnte die gesamte Anlage über mehrere Wochen in Eigenleistung saniert werden.
„Das war ein äußerst verdienstvolles Vorhaben. Jetzt kann der Platz wieder von jedem Bürger genutzt werden“, lobte Harzklub-Vorsitzende Anni Bachmann alle Helfer, die gesägt, gebaut und gepinselt hatten. Für die Sauberkeit rund um den Platz sorgen seit 35 Jahren Wilfried und Anni Faßhauer.

asg/wew

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter