Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Inge Sielmann feiert 85. Geburtstag im Duderstädter Rathaus

Eigene Rosensorte gezüchtet Inge Sielmann feiert 85. Geburtstag im Duderstädter Rathaus

Viel Musik und Blumen hat sie sich gewünscht. Bekommen hat Inge Sielmann bei ihrer 85. Geburtstagsfeier am Dienstag im Duderstädter Rathaus neben vielen warmen Worten beides. Besonders gefreut hat sich die Stiftungsratsvorsitzende der Sielmann-Stiftung und Witwe des international bekannten Tierfilmers Heinz Sielmann über eine „wunderbare Idee“ ihrer Mitarbeiter: Bei einer auf alte Sorten spezialisierten Baumschule haben sie eine eigene Rosensorte züchten lassen.

Voriger Artikel
Krebecker Jugendliche erweitern ihr Freizeitziel
Nächster Artikel
Auto-Sabotage in der Duderstädter Apothekenstraße

Inge Sielmann

Quelle: Richter

Duderstadt. Die Inge-Sielmann-Rose, die einmal in vielen Gärten stehen kann, ist eine zartrosa blühende Floribunda-Züchtung mit wenig Stacheln.

Neben dem als Baum des Jahres vor dem Rathaus platzierten Ahorn, der Wurzeln am Stiftungssitz Gut Herbigshagen schlagen soll, hatte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) mit Udo Unzeitig ein weiteres ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk ausgeheckt. Am Dienstag wurden Briefe an 50 bekannte Persönlichkeiten abgeschickt – mit der Bitte, den Antrag auf eine Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag von Heinz Sielmann  in zwei Jahren zu unterstützen.
In seiner Laudatio hob Nolte die modellhafte Regionalentwicklung hervor, zu der die Stiftung erheblich beigetragen hat. Dass die Stiftung auch eine blühende Zukunft hat, verdeutlichte Vorstand Michael Beier: In den vergangenen zwei Jahren konnte die Bilanzsumme von 25 auf 31 Millionen Euro gesteigert werden. Von einem Lebenswerk, von dem viele Menschen zehren und das auf Gut Herbigshagen Ausdruck gefunden habe, sprach Niedersachsens Umweltminister und stellvertretender Ministerpräsident Stefan Wenzel (Grüne). Das aus dem Dornröschenschlaf geweckte Gut sei heute ein Ort, an dem Naturschutz als positive Lebensphilosophie Kinder präge. „‚Expeditionen ins Tierreich‘, ausgestrahlt von 1965 bis 1991, ist für mich ein Stück Kindheitserinnerung“, sagte Wenzel: „Die Bewahrung der Schöpfung ist das zentrale Moment, das uns antreibt.“

„Alles in meinem Leben war Fügung“, zitierte Inge Sielmann ihren Mann und schlug einen Bogen zur gemeinsamen Biographie. Im Herzen Hanseatin, lernte sie ihren Mann nach dem Krieg als „Treppenbekanntschaft“ in Hamburg kennen, zog mit ihm nach München und entdeckte vor 21 Jahren das Eichsfeld als dritte Heimat.

Besonders verbunden fühlt sie sich mit dem Inge-Sielmann-Kindergarten in Fuhrbach, dessen Patin sei seit 15 Jahren ist, und der ebenso wie Sascha Richter am Knopfakkordeon und der Schulchor der Heinz-Sielmann-Realschule zum Gelingen der Geburtstagsfeier im Rathaus beitrug. In gelben T-Shirts mit dem Regenbogen-Logo ihres Kindergartens rührten die Kinder Inge Sielmann nicht nur durch ihre Geburtstagsständchen, sondern mit einem kurzen Theaterstück über die Suche nach einem geeigneten Geschenk. Von einem kleinen Bär kam der entscheidende Tipp: eine bärenstarke Umarmung.

Foto: Richter

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter