Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Innenstadt: Ortsrat Duderstadt sammelt Ideen

Bürgerbefragung Innenstadt: Ortsrat Duderstadt sammelt Ideen

Duderstadts Innenstadt ist Gegenstand intensiver Debatten. Themen sind Fußgängerzone, Einzelhandel, Busanbindung, Parkplätze und mehr. Einwohner und Besucher können Vorschläge zur Zukunft der Innenstadt abgeben, der Ortsrat startet eine Befragung. Sie ist eine von mehreren Initiativen, der Debatte eine Richtung zu geben.

Voriger Artikel
22 Landwirte liefern Mais- und Grünpflanzen
Nächster Artikel
Verletzter Radfahrer gefunden

Belebung: Die Zufriedenheit mit der Situation in der Duderstädter Innenstadt und Ideen für Veränderung fragt der Ortsrat ab.

Quelle: CHE

Post vom Ortsrat bekommen heute die 5133 Haushalte der Kernstadt. „Belebung der Innenstadt“ ist der Bogen überschrieben, mit dem die Bürger des Ortsteils zu ihrer Zufriedenheit oder Unzufriedenheit mit der Situation der Innenstadt Auskunft geben können. Gefragt wird auch nach Vorschlägen für Veränderungen.

Mit der Bürgerbefragung wird ein Beschluss des Ortsrates zur Einbeziehung der Bürger in die Debatte um den Bestand der Fußgängerzone umgesetzt. Der nun verschickte Antwortbogen ist thematisch jedoch weiter gefasst. „Mit einem schlichten Votum ,auf‘ oder ,zu‘ ist uns nicht gedient“, so Duderstadts Ortsbürgermeister Hubertus Werner (CDU). „Es soll eine Ideensammlung werden. Die Menschen sollen äußern, was sie auf dem Herzen haben“, führt er aus. Das Ergebnis der Befragung solle in eine Empfehlung des Ortsrates an den Rat der Stadt umgesetzt werden.

Urnen stehen bereit

Nicht nur Duderstädter können an der Befragung teilnehmen. Die Antwortbögen liegen zudem für alle Interessierten in der Gästeinformation im Rathaus sowie bei Sparkasse und Volksbank in Duderstadt aus. Dort können die ausgefüllten Bögen auch in aufgestellte Urnen wieder abgegeben werden. Rückantwort bis zum 27. April ist auch per Post an Ortsbürgermeister Werner möglich. Um Mehrfach-Einsendungen zu vermeiden, müssen auf den Bögen Name und Adresse angegeben werden. Dieser Teil wird vor der Auswertung abgetrennt. Als Kopierschutz ziert der Anreischke die Antwortbögen.

Zeitgleich mit der Bürgerbefragung ermitteln auch die Einzelhändler ihre Position zum Thema. Die Innenstadtvereinigung Treffpunkt-Stadtmarketing fragt ihre Mitglieder, ob sie für oder gegen die Öffnung der Fußgängerzone sind.

Zeitlich und inhaltlich umfassender angelegt ist die Initiative von Hans Georg Näder. Der Otto-Bock-Chef will zusammen mit Vertretern verschiedener Institutionen eine Vision von der Zukunft Duderstadts, einen „Masterplan 2020“, entwickeln (Tageblatt berichtete). Ein erstes Treffen dazu findet am 28. April statt.

                                                                                                      Von Ulrich Lottmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter