Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Positive und nachhaltige Entwicklungen

Jahresempfang in Duderstadt Positive und nachhaltige Entwicklungen

Der Treffpunkt Stadtmarketing hat zusammen mit der Stadt Duderstadt und der Gesellschaft Duderstadt 2020 den Jahresempfang 2017 ausgerichtet. Rund 150 Gäste aus regionaler Wirtschaft, Politik und Vertreter von Institutionen folgten der Einladung in den Bürgersaal des Rathauses.

Voriger Artikel
Umgestürzter Lkw blockiert A 38
Nächster Artikel
Jäger ziehen Bilanz

Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Institutionen tauschen sich aus beim Jahresempfang im Duderstädter Rathaus.

Quelle: CHH

Duderstadt. Duderstadt. Der Treffpunkt Stadtmarketing hat zusammen mit der Stadt Duderstadt und der Gesellschaft Duderstadt 2020 den Jahresempfang 2017 ausgerichtet. Rund 150 Gäste aus regionaler Wirtschaft, Politik und Vertreter von Institutionen folgten der Einladung in den Bürgersaal des Rathauses.

Nach einer musikalischen Einstimmung von Niklas Trappe am Klavier begrüßte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) die Gäste, wobei er das Motto „Stadt voller Bewegung“ aufgriff, um die positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre zu erläutern. „Das Märkteprofil steht und hält die Stadt in Bewegung“ spielte er auf die großen Innenstadt-Events wie den Frühlingsmarkt am vergangenen Wochenende an. Ebenso zählte er die kulturellen Aktivitäten - vom Kino über Konzerte zu Kunsthalle und Museen - zu den Aspekten, die für eine gute Infrastruktur und hohe Lebensqualität stehen.

Als zukunftsweisende Entwicklung sprach er die entstandenen und wachsenden Netzwerke im Fachwerk-Fünfeck an sowie die positive Außenwirkung des erneut zuerkannten Titels „Erholungsort“. Außerdem habe sich sowohl die Verkehrsanbindung als auch die Datenautobahn verbessert. Sein Bedauern äußerte er über die bevorstehenden Schließungen der Geburtshilfe und der St.-Ursula-Schule, sagte aber: „Wir haben uns den Geburtenzahlen und der Gesamt­entwicklung zu stellen“. Als positiv beurteilte er die Konjunktur. Seit 2016 seien rund 100 neue Wohnungen in Duderstadt entstanden.

Treffpunkt-Vorsitzender Hubertus Werner erläuterte die Entwicklung und das Format des Vereins, der aus einer Werbegemeinschaft entstanden ist. „Unsere Aufgabe ist es, die Attraktivität des Standortes Duderstadt zu fördern“, zitierte aus der Satzung und gab diverse Beispiele, auf welchen Wegen diese Aufgabe gelinge: Von Märkten bis zur Weihnachtsbeleuchtung und neuen Angeboten wie der Vermarktung des Westerturm-Logos seien Erfolge zu verbuchen.

Karsten Ley, Geschäftsführer der Gesellschaft Duderstadt 2020, plädierte ebenfalls für die Solidargemeinschaft, die im Netzwerk mit Stadt und Treffpunkt Stadtmarketing entstanden sei. Duderstadt 2020 wolle sich vor allem auf dem Bildungssektor stärker engagieren, um die Stadt als zukunftsfähigen Schulstandort zu stärken. Zum Vortrag „Landwirtschaft dient allen“ des Gastredners Georg Folttmann von der KWS Saat Einbeck schlug er den Bogen: „Immer mehr Verbraucher fragen beim Einkauf von Lebensmitteln nach der Herkunft.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter