Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jesus als Licht der Welt

Fronleichnamsprozession Jesus als Licht der Welt

Mehrere hundert Menschen haben am Donnerstag,11. Juni, an der feierlichen Fronleichnamsprozession in der Brehmestadt teilgenommen. Die Gläubigen zogen nach dem Festamt in St. Cyriakus bei regnerischem Wetter durch die Duderstädter Innenstadt.

Voriger Artikel
Antragsstau in Leipzig heißt Stillstand in Waake
Nächster Artikel
Musikschule erhält neue Querflöte

Erste Station der Gläubigen: Platz der Madonna am Lindenzaun. 

Quelle: Pförtner

Mittelpunkt der Prozession war die Monstranz mit dem Allerheiligsten – einer geweihten Hostie, die an die leibliche Gegenwart Jesu Christi erinnern soll. Junge Mädchen streuten Blumen auf den Weg, auf dem Pfarrer Karl Janotta und Kaplan Tim Kessler die Monstranz trugen.

An drei Stationen mit festlich geschmückten Altären hielt der Zug für Evangelienlesung und Fürbitten inne. Die Geistlichen erinnerten daran, dass Jesus als das Licht der Welt die Dunkelheit erhelle und seine Strahlkraft in den Herzen der Menschen entfalte. Begleitet wurde die Fronleichnamsprozession von Ursulinen, Messdienern, Schülern, Kommunionkindern und christlichen Verbänden und Vereinen. Vertreter des Handwerks im Eichsfeld sowie Mitglieder der Duderstädter Schützengesellschaft trugen die großen Gildeleuchter aus der St. Cyriakuskirche.

Straßen geschmückt

Zahlreiche Hauseingänge und Straßenabschnitte waren vor der Prozession von Duderstädter Bürgern mit Heiligenbildern und Blumen geschmückt worden, um der Stadt ein festliches Aussehen zu verleihen. Viele Gebäude waren beflaggt. Fronleichnam, was „Leib des Herrn“ bedeutet, wird in der katholischen Kirche seit rund 750 Jahren gefeiert. 

Von bd

Ein Video finden Sie hier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter