Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jubläumsfastnachtszug in Wollbrandshausen

Salutschüsse Jubläumsfastnachtszug in Wollbrandshausen

Vier Salutschüsse gaben am Sonntag das Signal für den Jubläumsfastnachtszug, um sich in Bewegung zu setzen. Angeführt vom Gerichtshof und der Ärztekommission folgten Gruppen und Motivwagen aus dem gesamten Landkreis in einem schier endlosen Zug.

Voriger Artikel
Karnevalisten in Wollbrandshausen bringen Festzelt zum Beben
Nächster Artikel
1000 Zuschauer auf der Flugshow des Eichsfelder Modellbauclubs

Walking on sunshine: Jubiläumsumzug mit hunderten Gästen.

Quelle: Schneemann

Wollbrandshausen. So stellt man sich Karneval in Rio vor: Ein Rhytmus, der in Hüfte und Füße geht und bestgelaunte Zuschauer im Konfetti- und Kamelleregen, die zu hunderten die Straße säumen.

Dass ein Fastnachtsumzug auch im Sommer funktionieren kann, haben die Wollbrandshäuser am Wochenende jedenfalls bewiesen. Die geschichtlichen Anspielungen überall im Zug ließen keinen Zweifel daran, dass es sich um ein über einhundertjähriges Jubiläum handelte. So hatte sich die Gruppe des Gemeinderates stilecht in historische Kostüme gewandet.

Eine alte Dreschmaschine von Lanz und die Plattdütschen Frünne in einer offenen alten Kutsche ließen die Herzen von Oldtimer-Fans höherschlagen. Mit dabei waren auch die Wollbrandshäuser Theatergruppe - kaum zu erkennen als Cheerleader verkleidet- und viele weitere Vereine.

Vier Salutschüsse gaben am Sonntag das Signal für den Jubläumsfastnachtszug, um sich in Bewegung zu setzen. Angeführt vom Gerichtshof und der Ärztekommission folgten Gruppen und Motivwagen aus dem gesamten Landkreis in einem schier endlosen Zug. © Schneemann

Zur Bildergalerie

Begleitet wurde der Zug von zahlreichen Musikkapellen, darunter Bernds Hausband aus Bernshausen, dem Fanfarenzug Harste, den Drums and Pipes aus Dransfeld - eine Dudelsacktruppe - und Spielmannszügen aus Mingerode und weiteren Orten. Sehenswert die Motivwagen der verschiedenen Karnevalsvereine wie die Mingeröder Pannekauken, die übrigens frische Pfannkuchen auf ihrem Wagen buken und an hungrige Abnehmer verteilten.

Mit dabei waren unter anderem die Karnevalsgesellschaft Krebeck, der fantasievolle Motivwagen der Rhumepiraten aus Rhumspringe und die Vereine aus Rollshausen, Rüdershausen und Desingerode. Ein Schauspiel bot der Wagen der KFZ-Werkstatt Bodmann, der eine echte Schmiede mit glühenden Kohlen darstellte.

Schätzungsweise mehr als einen Kilometer lang wand sich der Zug mit über 50 Gruppen und 30 Wagen durch den Ort. Dank disziplinierter Organisation brachten die Teilnehmer das Kunststück fertig, auf der Hauptstraße reibungslos die Richtung zu wechseln und aneinander vorbei zu defilieren. Nach dem Umzug trafen sich die beteiligten Spielmannszüge im Festzelt, um zum Kehraus aufzuspielen.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter