Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Jugendpfleger Duderstadts treffen sich in Hilkerode

Wünsche, Probleme und Ideen Jugendpfleger Duderstadts treffen sich in Hilkerode

Die Eröffnung des frisch sanierten Jugendraums in Hilkerode haben nicht nur die Teenager genutzt, um sich ein Bild zu machen. Auch die Ortsjugendpfleger der Stadt Duderstadt diskutierten in den erneuerten Räumlichkeiten.

Voriger Artikel
Heiligenstädter Ausflugslokal steht in Flammen
Nächster Artikel
Duderstädter Schüler erkunden Nationalpark Harz

Bei der Einweihung des neu eingerichteten Jugendraumes in Hilkerode mit Bürgermeister Wolfgang Nolte.

Quelle: Thiele

Hilkerode. Vor mehr als 30 Jahren kümmerte sich Ehrengast Angelika Wendt als damals erste ehrenamtliche Jugendpflegerin um die Jugendlichen in Hilkerode. Dabei half sie auch, den Aufenthaltsraum, der kürzlich von den Jugendlichen, Eltern und Ehrenamtlichen wieder auf Vordermann gebracht wurde, auf den Weg zu bringen.

Zweimal im Jahr treffen sich turnusgemäß die Ortsheimatpfleger der Duderstädter Ortsteile, um sich, auf Einladung von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), über aktuelle Situationen und Probleme in den jeweiligen Orten auszutauschen, auf die Wünsche, Gedanken und Anregungen der Jugendlichen eingehen zu können.  So auch nach der Einweihung des Jugendraums in Hilkerode.  
Hilfe für jugendliche Flüchtlinge
Zentrales Thema dieses Treffens stellte die Flüchtlingssituation im Stadtgebiet dar.  Zunächst begann Nolte mit einer Schilderung der Lage. Hieran schlossen sich Fragen und Diskussionen der Jugendlichen an.

Besonders im Hinblick auf unbegleitete und minderjährige Jugendlichen diskutierten die Teilnehmer über mögliche Aktionen, um den Neuankömmlingen zu helfen. Erste Ideen wurden bereits vor Ort ausgetauscht.

Die Jugendlichen erhielten zudem von den Stadtjugendpflegern Günter Lutterberg und Sabine Tegtmeier Informationen zum Erwerb der Jugendleitercard Juleica, des Jugendraumscheins sowie über das richtige Verhalten in den Jugendräumen der Stadt Duderstadt.

Von Gunnar Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter