Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Junge Union will Politikverdrossenheit entgegenwirken

Politik Junge Union will Politikverdrossenheit entgegenwirken

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlungen des Stadtverbandes Duderstadt der Jungen Union (JU) und des Regionalverbands Untereichsfeld standen Vorstandswahlen. Mit intensiver Nachwuchsförderung ist es der JU gelungen, Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums im Alter von 17 und 18 Jahren für aktive Mitarbeit zu begeistern.

Voriger Artikel
Plädoyer für bewusstes und würdevolles Altern
Nächster Artikel
150 Schüler zu Helfern ausgebildet

Gemeinsam aktiv für die Junge Union: bestätigte und neue Vorstandsmitglieder. 

Quelle: EF

Neuer Stadtverbandsvorsitzender ist der 18-jährige Martin Ehrhardt aus Gerblingerode. Ehrhardt ist gemeinsam mit dem Vorstand bestrebt, das Interesse der vielen politikverdrossenen Jugendlichen zu wecken. Dies solle durch eine gelungene Mischung aus gesellschaftlichen Veranstaltungen sowie politischer Information aus erster Hand sowie Diskussion mit den Entscheidungsträgern erreicht werden. 

Weiterhin wurden gewählt: Stellvertreter Philipp Ballhausen (Duderstadt), Stellvertreterin Lena Wucherpfennig (Seulingen), Schatzmeister Sebastian Habermann (Bernshausen), Schriftführerin Elisa von Hof (Brochthausen). Als Beisitzer wurden gewählt: Svenja Wucherpfennig (Gieboldehausen) und Martin Wucherpfennig (Gieboldehausen). Kassenprüfer sind Michael Nolte (Westerode) und Andreas Nolte (Westerode).

Gehrt einstimmig gewählt

Im Regionalverband wurde der 26-jährige Alexander Gehrt (Duderstadt) in seinem Amt als Regionalverbandsvorsitzender für ein viertes Amtsjahr bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Dem geschäftsführenden Vorstand gehören außerdem an: Stellvertreter Martin Hucke (Duderstadt), Stellvertreter Sebastian Hans (Duderstadt), Schatzmeister Andreas Nolte (Westerode) und Schriftführer Christoph Hartmann (Duderstadt). Als Beisitzer wurden gewählt: Julia Zietz (Brochthausen), André Nünemann (Duderstadt), Tatjana Vollmer (Immingerode) und David Kulle (Gerblingerode). Kassenprüfer sind Christopher Goldhagen (Tiftlingerode) und Michael Nolte (Westerode). Gastreferent war der Bundestagsabgeordnete Hartwig Fischer. Er sprach zum Thema Finanzkrise und gab den Mitgliedern und Gästen einen interessanten Einblick in die Arbeit der Bundesregierung in Zeiten der Wirtschaftskrise. 

                                                                                                                                             Von red

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter