Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kamikaze für alle Generationen

„Summer-Open-Air“ im Duderstädter Stadtpark Kamikaze für alle Generationen

Integriert in den Duderstädter Kultursommer haben Jan Hoffmeier und Sebastian Ibba am Sonntag das erste „Kamikaze-Summer-Open-Air“ auf der LNS-Bühne im Stadtpark präsentiert. Rund 500 Besucher nutzten die Gelegenheit bei schönem Wetter, vor der Bühne zu tanzen oder einfach nur den DJs zuzuhören.

Voriger Artikel
Fotoaktion: Gesicht zeigen für Toleranz
Nächster Artikel
Suzukifahrer löst drei Unfälle aus

Die DJs Ibba Music (Sebastian Ibba, links) und Jan da Silva (Jan Hoffmeier) animieren die Besucher im Stadtpark zum Mitmachen.

Quelle: Franke

Duderstadt. Insgesamt sieben DJs legten auf. Den Auftakt machte „Niklas.W“, der Gewinner des Newcomer-Wettbewerbs. Ihm folgten „Ni.Tram“ und „Luja“, ehe mit den „Wüstefeld Twins“ und „Jan da Silva & Ibba Music“ zum Abschluss zwei Duos am Mischpult hinter der Video-Wall auf der Bühne im Stadtpark standen. Die beiden Gastgeber zeigten sich bereits am Nachmittag sehr zufrieden mit der Resonanz zur Premiere. Für eine mögliche Wiederholung würden sie aber einen Termin am Sonnabend bevorzugen. „Sonntagnachmittags spielen viele noch Fußball“, so Ibba. „Sonnabends könnte man wie jetzt am Sonntag bis 22 Uhr im Park spielen und danach die Party mit einer Indoor-Veranstaltung fortsetzen.“

Das Konzept der Veranstaltung fand Anklang bei den Besuchern. „Es ist cool, dass es draußen ist“, sagte Laura Kämpfert aus Duderstadt. Ihr gefiel der Termin am Sonntagnachmittag, denn an solchen Tagen habe man meist Zeit. „Das ist das erste Mal, dass hier etwas für junge Leute organisiert wird“, erklärte die Duderstädterin Steffi Geilke. Der gleichen Meinung ist auch Daniel Engelhardt. Der Duderstädter begrüßte, dass im Gegensatz zu den anderen Nachmittagen im Kultursommer mal ein ganz anderes Klientel angesprochen werde: „Die Jugend kommt zusammen, um zu feiern. Das ist eine gute Aktion, die wiederholt werden sollte.“ Allerdings schlug er auch vor, eventuell auf sonnabends auszuweichen.

Doch auch wenn überwiegend junge Leute im Stadtpark feierten, standen auch Vertreter der älteren Generation dem Event offen gegenüber. Der 57-jährige Klaus Bierwisch war eigens aus Bad Lauterberg angereist. „Mir gefällt die Musik“, erklärte er. „Insgesamt ist die Veranstaltung sehr schön organisiert.“ Aus Göttingen war Hartmut Holst nach Duderstadt gekommen, als er im Tageblatt von der Veranstaltung gelesen hatte. Der 72-Jährige betonte, dass solche Veranstaltungen die Kulturszene bereichern würden. „Es ist gut, dass so etwas gemacht wird“, so Holst. Dadurch würde jungen Leuten etwas geboten.

Wie Ibba und Hoffmeier erklärte auch Petra Böning aus dem Organisationsteam der LNS-Gesellschaft, dass das Open Air bei seiner Premiere die Erwartungen mehr als erfüllt habe. Die beiden DJs arbeiten im Übrigen bereits an den Planungen für ein neues Event.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter