Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Karfreitagstradition bei Gieboldehäuser Angelsportverein fortgesetzt

Fische frisch aus dem Rauch Karfreitagstradition bei Gieboldehäuser Angelsportverein fortgesetzt

Schon von Weitem ist der Geruch wahrnehmbar: Im Räucherofen am Vereinsheim des Angelsportvereins Gieboldehausen am Kleinen Anger werden frische Fische geräuchert. Würziger Buchenholzduft mischt sich mit der feucht-kalten Luft des Karfreitags.

Voriger Artikel
Rollshausen lehnt Planung mit Gieboldehausen für Windräder ab
Nächster Artikel
Storchenpaar bei Ebergötzen richtet sich auf Nachwuchs ein

Vorher und nachher: Karfreitagsforellen.

Quelle: Schauenberg

Gieboldehausen.  „Das Karfreitagsräuchern hab bei uns schon eine gewisse Tradition“, berichtet Vorsitzender Reinhard Kellner. Neben dem Hahlefest gehöre das Räuchern vor Ostern seit einigen Jahren zu den festen Terminen im Vereinskalender.

An diesem Freitag kommen Fischfreunde aus Gieboldehausen, Bilshausen, Seeburg, Seulingen und Wollbrandshausen, um sich mit Fisch einzudecken. „Inzwischen haben wir Kunden aus dem ganzen Eichsfeld“, berichtet Kellner. Rund 250 Regenbogen- und Bachforellen würden auf Vorbestellung vergeben.

„Wer keinen Fisch reservieren lässt, muss schon wirklich Glück haben, noch einen zu bekommen“, sagt Kellner. Außerdem wanderten rund 20 Aale in den Ofen von Räuchermeister Willi Peschka – eine Spende von Oskar Kühn zugunsten des Vereins.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter