Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Karnevalisten aus acht Orten beim Eichsfelder Büttenabend

Frohnaturen lassen es krachen Karnevalisten aus acht Orten beim Eichsfelder Büttenabend

„Fühlt ihr euch überhaupt wohl hier?“, ruft Heiko Schwedhelm in das mit rund 300 Menschen voll besetzte Dorfgemeinschaftshaus. Ohne Zögern schallt ihm ein lautes „Ja“ entgegen. Was dann folgt, ist ein Feuerwerk des Frohsinns. Beim 26. Eichsfelder Büttenabend lassen es die Bühnenakteure und Zuschauer so richtig krachen.

Voriger Artikel
Gieboldehausen muss mit hohen Investitionen und Fehlbeträgen rechnen
Nächster Artikel
Nesselröder Unternehmen spendet kompletten Weihnachtsmarkt-Erlös

Gardemädchen zeigen ihr Können auf der Bühne im Wollbrandshäuser Dorfgemeinschaftshaus.

Quelle: Schauenberg

Wollbrandshausen. Von Comedy bis zu Gardetänzen hat die Interessengemeinschaft Eichsfelder Carneval-Vereine (IECV) am Freitag viele Facetten närrischer Unterhaltungskunst präsentiert. Gastgeber ist erstmals der Fastnachtsverein von 1890 Wollbrandshausen, der 2015 sein 125-jähriges Bestehen feiert

Nachdem IECV-Vorsitzender Christian Knöchelmann und das Wollbrandshäuser Urgestein Manfred Bodmann die Besucher begrüßt haben, geht es Schlag auf Schlag. Pia Christin Vollmer und Leonie Hann setzen als Tanzmariechen der Karnevalsgesellschaft Krebeck den ersten Akzent. Neben Akteuren aus Deutschlands Mittelpunktort zeigen Mitglieder der Vereine aus Westerode, Rollshausen, Hilkerode, Bilshausen, Desingerode, Mingerode und als krönender Abschluss der Wollbrandshäuser Gerichtshof ein Spitzenprogramm. Bekannte Größen aus den Mitgliedsclubs und -vereinen ziehen ebenso alle Register ihres fröhlichen Könnens wie talentierte Nachwuchskräfte. Originelle Kostümierungen und fantasievolle Choreografien tragen zum hohen Erlebnis- und Überraschungswert des Büttenabends bei. Immer wieder reißt es Besucher von den Stühlen, die mit stehendem Applaus ihre Begeisterung zum Ausdruck kommen.

Wortakrobaten nehmen häufig alltägliche Begebenheiten und das Miteinander der Geschlechter auf Korn. Julius Ruben Napp aus Westerode berichtet von den Problemen, die ihm Frauen bereiten: „Die erste hat mich verlassen, die zweite nicht.“ „Gruppensex im Altenheim“ ist bei anderen Beiträgen ebenso ein Thema wie „Günni auf Brautschau“, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Foto: Schauenberg

Zur Bildergalerie

Schwedhelm und Lars Gleitze, Mitglieder des gastgebenden Vereins, führen durch den Abend. Sie spielen sich rhetorisch geschickt die Bälle zu und vermitteln Wissenswertes aus Vergangenheit und Gegenwart der Vereine. Dabei binden sie das Publikum immer wieder geschickt in die Moderation ein. „Der ganze Abend ist komplett gemeinnützig“, betont Vorsitzender Knöchelmann. Mit dem Erlös soll nach Schwedhelms Worten der Jugendbereich der Wollbrandshäuser Feuerwehr unterstützt werden. Nach dem letzten Auftritt ist noch lange nicht Schluss. In der bislang kältesten Nacht des Winters heizt DJ Funbird den Besuchern bis zum anderen Morgen musikalisch ein.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter