Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kinder des Tabalugahauses überraschen Senioren von St. Martini

Naschen, Basteln, Schenken Kinder des Tabalugahauses überraschen Senioren von St. Martini

Duderstadt. Die Tür des Altenpflegeheims St. Martini öffnet sich: Wärme und ein weihnachtliches Lied empfangen die Besucher. Die Senioren bereiten den Gästen einen herzlichen Empfang.

Voriger Artikel
Gemeinde will Neubaugebiet Strautfeld in Landolfshausen erschließen
Nächster Artikel
Soirée am Eichsfeld Gymnasium stimmt kreativ auf Weihnachten ein

Knusper,knusper, knäuschen: Das riesige, von Kindern des Tabalugahauses verzierte, Lebkuchenhäuschen.

Quelle: Richter

Eine Gruppe von zehn Kindern der Anne-Frank-Schule Seelze hat in Kooperation mit dem Tabalugahaus Duderstadt ein riesiges Lebkuchenhaus gebastelt. Dieses wollten die Baumeister den Bewohnern des Heims persönlich übergeben.

„Sie hatten Riesenspaß beim Bauen und Naschen“, sagt Adrian Knoch, Inhaber der Turm-Apotheke in Duderstadt, der die Aktion initiiert hat. Er hat den Grundstock des Hauses gebaut und dem Tabalugahaus übergeben, mit dem er regelmäßige Kontakte pflegt. Dann hätten die Kinder eine prall gefüllte Tüte mit Süßigkeiten bekommen und konnten das Haus nach Herzenslust bekleben.

„Ich wünsche mir, dass Sie öfter mal kommen würden“, sagte der Geschäftsführer von St. Martini, Markus Kohlstedde, in seiner Danksagung an die Kinder und ihre Begleiter. Die mehr als 40 Senioren waren bei der Geschenkübergabe sichtlich gerührt und in freudiger Erwartung, die Leckerei zu kosten.

Nachdem die Senioren das Lied „Wir sagen Euch an den lieben Advent“ für die kleinen Bäcker angestimmt hatten, wurde das Häuschen zum Vernaschen freigegeben. Es gab Gummibärchen, Lakritze, Kekse, Domino-Steine, Schokolinsen, Lebkuchenherzen und vieles mehr. „Das hat Spaß gemacht“, sagen die beiden Jungbäcker Nico Welmann und Nico Blank zu der Aktion.

Die Vertreter des Tabalugahauses Karsten Ley (Geschäftsführer), Oliver Weng (Hausmeister) und Kathrin Wüstefeld (operatives Geschäft) waren sichtlich erfreut über die gelungene Aktion. Für ihre Mühen haben die kleinen Wohltäter zum Abschluss Schokoweihnachtsmänner erhalten. Weihnachten ist halt die Zeit des Naschens.

Von Kai Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter