Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder lernen Gefahren abzuwehren

Selbstverteidigung Kinder lernen Gefahren abzuwehren

Ein Selbstbehauptungs- und Sicherheitstraining wurde an der St. Nikolaus-Grundschule Tiftlingerode durchgeführt. Mehr als 30 Mädchen und Jungen wurden von dem Trainer Jap Clove, der eigens aus Hamburg angereist war, in richtigem Verhalten bei Gefahrensituationen geschult.

Voriger Artikel
Eckhaus abgerissen
Nächster Artikel
Mit jeder Generation geht Wissen verloren

Abstand halten: Grundschüler in Tiftlingerode wissen sich in Gefahrensituationen zu helfen. 

Quelle: EF

Von den Schuleltern ist die Initiative zur Schulung ausgegangen. Zuvor war Lehrern und Eltern bei einem Informationsabend vermittelt worden, in welche Situationen der Angst und der Bedrohung junge Schüler geraten können. Nun wurden die Kinder im Umgang mit solchen Situationen geschult. 

Ein Großteil des Trainings nahm die Gefahrenerkennung in Anspruch. Dafür wurden Jungen und Mädchen in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Anhand der Aufzählung von Ängsten und Gefahren, die von den Kindern zum Teil selbst benannt worden waren, erarbeitete der Ausbilder Jap Clove gemeinsam mit den Schülern konkrete Strategien zur Erkennung, Vermeidung und bewussten Bewältigung der Beispiel-Situationen.

„Hört auf euer Gefühl“ 

So wurden etwa Szenen nachgestellt, in denen die Schüler von einem Unbekannten angesprochen wurden. Dabei galt es, durch zuvor geübte Sicherheitsschritte die möglicherweise drohende Gefahr frühzeitig zu erkennen. „Hört dabei auf euer Gefühl“ riet Clove den Grundschülern. Wenn Ausweichen oder Distanz halten nicht möglich sei, könne auch lautes Anschreien helfen, den Angreifer zu verunsichern und Passanten aufmerksam zu machen.

Damit die Kinder auch bei körperlicher Annäherung durch Fremde angemessen reagieren können, wurden Selbstverteidigungstechniken vorgestellt und trainiert. „Ich habe gar nicht gewusst, dass ich mit einem Trick ganz schnell meinen Arm wieder rausziehen kann, auch wenn ich ganz fest angepackt werde” ist eine zehnjährige Grundschülerin begeistert. 

Mut laut „Nein” zu sagen,  wenn Gefahr droht, wurde den Schülern in dem Selbstbehauptungskurs ebenfalls gegeben. Sie wissen nun, dass sogar ein Tritt gegen das Schienbein eines Erwachsenen unter Umständen erlaubt sein kann. 

Vertrauen in Polizei

Eigene Stärken zu entdecken und Hemmungen abzulegen war Ziel des Kurses, da schwache Kinder leichter zu Opfern werden. Auch Vertrauen in die Institution Polizei herzustellen, gehörte zu den Unterrichtszielen. Unter großem Beifall bekamen alle Kinder zum Abschluss eine Urkunde für ihre erfolgreiche Teilnahme ausgehändigt. 

Dank richtete das Team von der Grundschule an alle Eltern, die durch die Anmeldung ihrer Kinder die Durchführung der Sicherheitsschulung ermöglicht hatten sowie an Duderstadts Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Stellhorn für eine finanzielle Unterstützung seitens der Stadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter