Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Kindergarten Nesselröden: Stadtrat entscheidet

Sanierung Kindergarten Nesselröden: Stadtrat entscheidet

Auf die Sanierung des Fachwerkgebäudes einschließlich eines Anbaus für eine Krippengruppe laufen anscheinend die Pläne für den Kindergarten im Duderstädter Ortsteil Nesselröden hinaus. Eine Entscheidung soll in der Stadtratssitzung, am kommenden Donnerstag, 2. September, fallen.

Noch kann nur von Möglichkeitsform gesprochen werden. Entschieden ist offenbar nichts. Zwar deutete sich in der städtischen Bauausschusssitzung am Dienstag an, dass es im Nesselröder Kindergarten mit Beginn des nächsten Kindergartenjahres eine Krippengruppe geben wird. Sachdienliche Beschlüsse, wie sie in einem Antrag der SPD-Fraktion vom Fachausschuss gefordert wurden, gab es nicht. Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt, das Thema vertagt.

„Klärende Gespräche“ stünden noch aus, begründete Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) die Vorgehensweise. Durch „hartes Ringen“ sollte die „beste Lösung zum Wohle der Kinder und des Ortes Nesselröden“ gesucht werden, warb er um Verständnis. „Einige Sachen müssen noch abgearbeitet werden“, fasste Bauausschussvorsitzender Hermann Hesse (CDU) eine sehr emotional geführte Debatte zusammen.

Matthias Schenke, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Duderstadt, bezeichnete die Nichtbeachtung des SPD-Antrags als „nicht plausibel“. Seit März dieses Jahres verschleppe die CDU, die sich uneinig sei, den Baubeginn, lautete einer seiner Vorwürfe. Die SPD habe extra den Antrag gestellt, damit man sich noch vor der Ratssitzung im öffentlichen Teil ein Bild verschaffen könnte.

Josef Nolte, CDU-Ortsbürgermeister von Nesselröden, wies darauf hin, dass sich der Ortsrat der Gemeinde von vornherein für den Abriss des Fachwerkhauses und einen Neubau eines Kindergartens an selber Stelle ausgesprochen habe. SPD-Fraktionvorsitzender Thomas Gerlach stellte fest, dass nur eine Möglichkeit, nämlich die Sanierung und ein Anbau, in Frage käme. Alle Feinheiten sollten vorher geklärt werden, meinte WDB-Ratsherr Lothar Dinges.

Von Heinz Hobrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar

Ab wann können wir unser Kind in die Krippengruppe geben? Für die Eltern aus Nesselröden und Umgebung ist dies die entscheidende Frage. Relativ unwichtig ist es für sie, ob sich der Krippenplatz in einem Fachwerkgebäude, einem Neubau oder Anbau befindet.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter