Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Knut-Schießen in Rollshausen

Achtung, Tannenbäume! Knut-Schießen in Rollshausen

Bunte Tannenbäume im Schießkartenformat waren am vergangenen Sonnabend beim Schützenverein Rollshausen das Ziel der Wahl. Die kreativen Schützen des Ortes hatten, ermutigt von den sehr gut besuchten Themenschießen der vergangenen Jahre, bereits zum zweiten Mal zum so genannten Knut-Schießen eingeladen. Dabei flogen nicht nur Kugeln, sondern es galt auch, nicht ganz so windschnittige Bäume möglichst weit durch die Luft zu schleudern.

Voriger Artikel
Einsturzgefährdete Brücke in Brochthausen
Nächster Artikel
Schweigeminute in Osterode für Opfer von Paris

Jugendwartin Ann-Kristin Preitz macht eine elegante Figur: Beim Knut-Schießen war die richtige Technik gefragt.

Quelle: Richter

Rollshausen. Teilnehmen durfte jeder, nicht nur die Mitglieder des 120 Mann starken Schützenvereins. Anschließend ging´s zum Tannenbaumweitwurf vor die Tür, angeregt durch die bekannte Werbung eines noch bekannteren schwedischen Möbelhauses.

Jeder Schütze hatte fünf Schuss mit dem Luftgewehr, erreicht werden konnten 40 Punkte. Die geworfenen Meter wurden mit der erreichten Augenzahl multipliziert. „Insgesamt haben wir 76 ausgeschossene Scheiben von 32 Teilnehmern“, sagt Martin Boetzel, Schießsportleiter und Trainer des Vereins.

Er hatte sich das Jedermann-Schießen mit Tannenbaumweitwurf vor einem Jahr einfallen lassen. „Das kommt immer sehr gut an und ermutigt uns natürlich, wieder etwas Neues auszudenken.“

Jeder Schütze, darunter etliche Kinder, hatte die Möglichkeit, nacheinander sein Geschick an mehreren Scheiben zu versuchen. Um beim Werfen des Immergrüns Gerechtigkeit walten zu lassen, standen drei verschiedene Baumgrößen zur Wahl: für Männer, Frauen und Kinder. Geschossen und geworfen wurde bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Bei Kaffee und Köstlichkeiten vom Grill konnten sich die Teilnehmer zwischendurch aufwärmen. Im Schützenhaus warteten die Preise, darunter Werkzeug und jede Menge Deko vom bekannten Möbelhaus mit dem Elch.

Die Gewinner wurden in zwei Kategorien ermittelt: Marco Wucherpfennig siegte in der Jugendwertung mit 40 Ringen und einer Wurfweite von 4,20 Meter. Samuel Werner führte die Erwachsenenwertung an mit ebenfalls 40 Ringen und einer Weite von 6,30 Meter.

Von Birgit Freudenthal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter