Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kolpingfamilien feiern Christi Himmelfahrt und organisieren Wanderung

Andachten und Aktionen unter freiem Himmel Kolpingfamilien feiern Christi Himmelfahrt und organisieren Wanderung

Christi Himmelfahrt nahmen die Kolpingfamilien im Untereichsfeld zum Anlass, Andachten zu feiern und Zeit mit den Familien zu verbringen. In Lindau war Pfarrer Michael Lerche schon am frühen Morgen im Amt, wo die Kolpingfamilie im Freien an der Mordmühle eine Messe feierte. „Da kommen auch viele Ausflügler mit dem Fahrrad aus Bilshausen und Umgebung“, lobte Lerche die gute Beteiligung der Nachbarn.

Voriger Artikel
Im Segelflieger durch die Hattorfer Luft
Nächster Artikel
Bücher-Tausch-Box in Rhumspringe

Mit der Kolpingfamilie unterwegs: der Familienwandertag.

Quelle: Thiele

Krebeck/Lindau. Das sonnige Wetter wurde ebenfalls in Krebeck am Freialtar an der Kirche St. Maria Geburt genutzt. Pfarrer Lerche, der inzwischen aus Lindau nach Krebeck gekommen war, nahm die Gottesmutter als Beispiel für mutiges Einmischen in bestehende Regeln. „Maria sagte Ja zu den Herausforderungen des Lebens, ihr Ja hat die Welt verändert“, verdeutlichte der Pfarrer das Gottvertrauen Marias, das sich die Christen zum Vorbild nehmen sollten. „Mut tut gut“, nannte er das Motto der diesjährigen Himmelfahrtsandacht und forderte die Gemeinde auf, das vertraute Evangelium immer wieder neu zu überdenken.

Die Andacht war zugleich der besinnliche Start für den Familienwandertag. „Dieses Ereignis zu Himmelfahrt ist Tradition in Krebeck“, erklärte Matthias Heine als Vorsitzender der Kolpingfamilie. Die Wanderroute sei mit den rund fünf Kilometern zum Lausebrunnen so gewählt, dass auch ältere Gemeindemitglieder und kleinere Kinder die Strecke gut schafften. „Allerdings fährt auch ein Trecker mit Anhänger mit.

Das Fahren finden die Kinder meistens viel lustiger als das Laufen“, erzählte Heine schmunzelnd. Stärkung gab es im Anschluss am Pfarrheim, wo die Kolpingfamilie selbstgebackene Kuchen und Deftiges vom Grill vorbereitet hatte. Für die Kinder standen einige Spielmöglichkeiten im Schatten der alten Kastanien zur Verfügung, die auch eifrig genutzt wurden.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter