Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Konzert setzt Schlussakkord bei Symposium

St.-Cyriakus-Kirche Konzert setzt Schlussakkord bei Symposium

Stimmungsvoller Abschluss und emotionaler Höhepunkt des Symposiums war ein Konzert von Peter Maffay, Wolfgang Niedecken, Julia Neigel und weiteren Musikern in der St.-Cyriakus-Kirche. Das technisch zur Konzertarena ausgestattete, effektvoll ausgeleuchtete, voll besetzten Gotteshaus wirkte wie der logische Ort dieses Musikereignisses.

Voriger Artikel
Prominenz: Pflicht zu Engagement
Nächster Artikel
Fotokalender von Carsten Linde

Stimmungsvoller Abschluss des Symposiums: Wolfgang Niedecken spielt, wie Peter Maffay und Julia Neigel, in der Duderstädter Oberkirche.

Quelle: Iris Blank

Duderstadt. Eine derartige Promi-Dichte hat es in Duderstadt noch nicht gegeben, ein Konzert mit einer derart ungewöhnlichen All-Star-Band auch noch nicht: Wolfgang Niedecken, Julia Neigel und Peter Maffay setzten am Dienstag in der Oberkirche den Schlussakkord nach neun Stunden Diskussion über Kinderrechte im Rathaus. Dort hatten die Musiker gemeinsam mit Startenor José Carreras bereits Ottobock-Firmenchef Hans Georg Näder ein Ständchen zum 51. Geburtstag gesungen.

All das geschah im Rahmen des Symposiums der Maffay-Stiftung mit mehr als 250 Gästen. Dazu gehörte auch der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, der seine Ehefrau Bettina nach Duderstadt begleitete.

Der Auftritt des Living Gospel  Choir, das Dankgebet von Propst Benrd Galluschke und die Worte der Gastgeber Maffay und Hans Georg Näder passten ebenso in die Kirche, wie die Rockmusik von Neigel und die nachdenklichen Stücke von Liedermacher Stefan Krawczyk.

Berührend waren die Statements von Jugendlichen aus fünf Nationen, die am Symposium teilgenommen hatten. Die Herkunft sei unwichtig bei Begegnungen, machten sie deutlich. Beeindruckend war ein symbolischer Handschlag der Iranerin Shirin Ebadi, der Israelin Aliza Olmert und des Palästinensers Firas Aridah. Herzlich war das für Näder gesungene Geburtstagslied der voll besetzten Kirche.

Zum Abschluss des Symposiums "Begegnung - Schutzräume für Kinder" in Duderstadt spielten Musiker um Peter Maffay in der St.-Cyriakus-Kirche.

Zur Bildergalerie

Bei Redaktionsschluss dauerte das Konzert an, bei dem neben Maffay und Niedecken  auch Rolf Zuckowski und die hochkarätigen Musikerinnen  Petruta Küpper aus Rumänien und Tsipi Mashid aus Israel auftraten. Das Konzert sei ein Dankeschön der Peter-Maffay-Stiftung an die Duderstädter, so der Organisator des Symposiums, Sascha Hellen.

lo/ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Musiker über Soziale Verantwortung

Das Medieninteresse am Symposium war riesig. Die Vielzahl an Prominenten lockte Journalisten aller Sparten ins Duderstädter Rathaus. „Berühmt und engagiert! Prominente und ihre soziale Verantwortung!“ war Titel einer Diskussionsrunde mit dem spanischen Startenor José Carreras und den deutschen Rockgrößen Wolfgang Niedecken, Julia Neigel und Peter Maffay.

mehr
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter