Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Willkommen in Deutschland“

Kreismusikschule und Flüchtlinge geben Konzert „Willkommen in Deutschland“

Unter der Überschrift „Willkommen in Deutschland – Musik macht Heimat“ haben am Sonnabend mehr als 70 junge Musiker der Kreismusikschule Göttingen in der Duderstädter Eichsfeldhalle konzertiert. Acht junge Flüchtlinge zeigten zudem ihre in einem Workshop entstandenen Bilder.

Voriger Artikel
20. Boßelturnier in Westerode
Nächster Artikel
Stressfrei Shoppen

Das Konzert in der Eichsfeldhalle.

Quelle: NR

Duderstadt. Heiße Samba-Rhythmen lieferte bereits zu Beginn des Konzertnachmittages das Expo-Ensemble der Kreismusikschule. Den rund 300 Besuchern bot sich ein breites Potpourri verschiedener Musikstile, Kunst und kurzer Redebeiträge.

„Ich glaube, das ist das größte Sinfonieorchester, das unsere Kreismusikschule je auf die Bühne gebracht hat“, zeigte sich Landrat Bernhard Reuter (SPD) erstaunt: „Da würde ich ja glatt zum Cello greifen wollen“. Aber, scherzte Reuter, es solle ja schließlich ein schöner Nachmittag werden. „Musik ist eine Sprache, die man überall versteht“, sagte der Landrat mit Blick auf die anwesenden unbegleiteten jungen Flüchtlinge.

 
Mutige junge Menschen
Gemeinsam mit Christiane und Lüder Mosler hatten die Jugendlichen aus Afghanistan und Eritrea im Duderstädter Kinder- und Jugendtreff (Jufi) in einem sechswöchigen Workshop Bilder gemalt, sich mit sich selbst und neuen Möglichkeiten auseinander gesetzt. „Ich sage nicht so gerne ‚Flüchtling‘“, so Mosler. „Ihre“ Jufi-Jungs seien mutige junge Menschen, die bereits vieles erlebten und Schweres verarbeiten mussten.

„Bilder einer Ausstellung“ heißt eines der bekanntesten Werke des russischen Komponisten Modest Mussorgski. Und während das Orchester unter Leitung von Regionalleiterin Sabine Gottschalk die Promenade spielte, die in Variationen immer wiederkehrt, präsentierten die „mutigen Menschen“ ihre Werke, auf großer Leinwand und davor auf der Bühne.

Barockklänge des britischen Komponisten John Playford, Elton Johns „Lion King“ und Stücke der Beatles führte das Gitarrenensemble der Kreismusikschule unter Leitung von Jan Görsmann auf; bei einigen Stücken unterstützen sie klangvoll Blöckflöten und Streicher. Fahnenschwenken, wie bei den jährlichen „Last Night of the Proms“der BBC, begleitete das Publikum zum Abschluss Edward Elgars „Pomp and Circumstances“.

Kompetenznachweis Kultur

An einige Musikschüler überreichte Anja Krüger, Referentin der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung, den Kompetenznachweis Kultur: Lorenz Schröer, Linus Maring, Wiebke Germerott, David Schrader, Anna-Lena Dierkes, Calvin Bauer, Linea Dietrich, Sarah Jordan, Stine-Marie Stollberg, Anne-Marie Gundelach und Sarah Bley.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter