Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Artikelvielfalt bildet große Hürde

Duderstadt Artikelvielfalt bildet große Hürde

20 Teilnehmer aus 14 Ländern haben in der Kreisvolkshochschule in Duderstadt ihre Zertifikate aus dem bestandenen Integrationskurs erhalten. Weitere 15 Teilnehmer beendeten den Kurs „Deutsch für Flüchtlinge“ erfolgreich.

Voriger Artikel
Freibad wird für neue Saison hergerichtet
Nächster Artikel
Ortsschild in Hahle geworfen

Urszula Dejnecka (links) und Aelish ­Potter präsentieren ihre Zertifikate aus dem Integrationskurs.

Quelle: Oliver Thiele

Duderstadt. 600 Stunden deutsche Sprache und 60 Stunden Politikgeschichte absolvierten die Teilnehmer am Integrationskurs seit Juni vergangenen Jahres. „Die deutsche Grammatik ist sehr schwer“, erklären die 24-jährige Waliserin Aelish ­Potter und die 33-jährige Polin ­Urszula Dejnecka. Besonders die unterschiedlichen Artikel seien ihnen aus ihren Muttersprachen unbekannt und verursachten Probleme. Die beiden Frauen, die seit zwölf, beziehungsweise 15 Monaten in Deutschland leben, sprachen vorher kein Wort deutsch. „Mittlerweile haben sie eine gemeinsame Sprache“, erzählt Kursleiterin Maria Müller. Diese bildete auch die Grundlage für die Kommunikation im Kurs, da bei der Nationenmischung aus Armenien, Aserbaidschan, Eritrea, Griechenland, Kolumbien, dem Kosovo, Russland, Serbien, Spanien, Syrien, Thailand und Ungarn ansonsten keine gemeinsame sprachliche Grundlage bestand.

Gemeinsam mit der Duderstädter KVHS-Außenstellenleiterin Bernadett Lambertz überreichte Müller die Zertifikate. „17 Teilnehmer haben den Kurs mit dem Niveau B1 abgeschlossen“, so Lambertz. Das heißt, sie können die Sprache fließend sprechen und schreiben. Die übrigen drei schlossen auf dem Niveau A2 ab und beherrschen die Sprache in wesentlichen Teilen.

Auch den 320 Stunden umfassenden Sprachkurs beendeten die meisten Teilnehmer erfolgreich. Er war besetzt mit zwölf Syrern, sowie je einem Teilnehmer aus Eritrea, dem Kosovo und Albanien. Vier verpassten knapp das Lernziel. „Allerdings waren diese zuvor Analphabeten“, erzählt Müller. „Sie können in ihrer Muttersprache weder lesen noch schreiben, aber in deutsch.“ Einer, der den Kurs erfolgreich abschloss, ist der 23-jährige Syrer Luai ­Daoud, der mit seinen Eltern und seiner Schwester nun in Duderstadt lebt. Er beherrscht die englische Sprache, betonte jedoch, dass es hart für ihn war, dass er sich in Deutschland nicht auf deutsch unterhalten konnte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter