Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° Regen

Navigation:
„Napola“ im Polte-Kino

Kulturwerk Euzenberg „Napola“ im Polte-Kino

Der letzte Film der Reihe "Das neue Polte-Kino" vor der Sommerpause läuft am Freitag, 16. Juni, beim Kulturwerk Euzenberg, Gewerbepark Euzenberg, Halle 16. „Napola“ erzählt von der Freundschaft zweier Jugendlicher während ihrer Ausbildung in einer Nationalpolitischen Erziehungsanstalt.

Voriger Artikel
Segensorte zum Fronleichnamsfest
Nächster Artikel
"Arbeitet an Euren Träumen"

Das Polte-Kino beim letzten Mal

Duderstadt. In den Hauptrollen sind Max Riemelt und Tom Schilling zu sehen, Regie führte Dennis Gansel, der in die fiktive Handlung Erlebnisse seines Großvaters, eines Oberstleutnants der Bundeswehr, einfließen ließ. Friedrich wird im Kriegsjahr 1942 als 17-Jähriger bei einem Boxkampf von einem Sportlehrer der „Napola Allenstein“ entdeckt. Der Lehrer legt ihm nahe, in die Napola einzutreten. Friedrich beginnt seine Ausbildung, um zur zukünftigen nationalsozialistischen Elite zu gehören.

Die Ausbildung an der Schule ist hart, doch es entstehen auch Freundschaften.Während einer Übung geschieht ein Unglück und Menschen müssen sterben. Schließlich sollen die Schüler russische Flüchtlinge in einem nahegelegenen Wald einfangen, Kinder fallen dabei Schüssen zum Opfer. Doch Friedrich bleibt zunächst linientreu - bis ihm aufgeht, wofür er da eigentlich kämpft. Einlass zur Filmvorführung ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter