Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kunsthandwerkermarkt in Ebergötzen mit Selbstgemachtem

Praktisches und Schmückendes Kunsthandwerkermarkt in Ebergötzen mit Selbstgemachtem

Wer noch nach passender vorösterlicher Deko suchte, konnte sich auf dem Kunsthandwerkermarkt in der Ebergötzer Sporthalle sehr gut aufgehoben fühlen. Hasen in beliebter Rostoptik, filigrane Anhänger aus Papier oder allerhand Buntes für den traditionellen Osterstrauch fand sich in großer Auswahl.

Voriger Artikel
Debatte über Naturschutz in Seulingen
Nächster Artikel
Duderstädter Grüne machen weiter Front gegen Umgehungspläne

An vielen Ständen begeistert Buntes und Selbstgemachtes die Besucher.

Quelle: Richter

Ebergötzen. Aber auch Stöberer, die nach Geschenken suchten und das Praktische lieben, kamen auf ihre Kosten. Julian und Franz Vollmer waren vermutlich die einzigen, die auf dem Markt nichts verkaufen wollten: „Wir werben für unsere Schmiedekurse“, sagt Julian, der seinen Vater in dessen Messerschmiede in Krebeck unterstützt.

Zu sehen gab es eine große Auswahl von handgeschmiedeten Messern mit Damaszenerklingen, die mehrere hundert Euro kosten können. Das Besondere an diesem Markt, der zum sechsten Mal von Manuela Meyer und Christiane Otto veranstaltet wurde, ist das breite Angebot an ausschließlich Handgemachtem.

„Wir haben zunächst eine Möglichkeit gesucht, unsere eigenen Stücke anzubieten“, sagt Meyer rückblickend. Sie selbst stellt Schmuck her und ist eine von mittlerweile 70 Ausstellern, die immer wieder in wechselnder Besetzung zu den Märkten kommen. Darunter sind auch Neulinge, wie zum Beispiel Tina Glaese vom Tierhilfsnetzwerk Europa, die Hundespielzeug aus alten Baumwoll-T-Shirts flicht. „Die Sachen kommen sehr gut an“, freut sich Glaese. Der Erlös fließe in die Finanzierung des Tierhilfswerkes.

Praktisch veranlagte Geschenkesucher wurden beim reichhaltigen Angebot des Marktes  auf jeden Fall fündig. Aus Neustadt am Harz war ein Korbflechtermeister gekommen, dem man live beim Herstellen der großen und kleinen Weidenkörbe zusehen konnte. Auch der Wellnessbereich war gut vertreten; angeboten wurde unter anderem Naturkosmetik aus Rosdorf, selbstgesiedete Seife aus dem Gartetal und mückenvertreibendes Raumspray, das seine Wirkung auf einer Gipsblume besonders gut entfaltet.

Von Birgit Freudenthal

©Richter

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter