Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
L 530 zwischen Breitenberg und Hilkerode für Polizei kein Unfallschwerpunkt

Mahnung zur Konzentration L 530 zwischen Breitenberg und Hilkerode für Polizei kein Unfallschwerpunkt

Obwohl sich innerhalb von zwei Tagen zwei schwere Unfälle auf der Landesstraße zwischen Breitenberg und Hilkerode ereigneten, ist der Abschnitt aus Sicht der Polizei kein Unfallschwerpunkt. Am Dienstag war es dort zu einem Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten und am Montag zu einem tödlichen Unfall gekommen.

Voriger Artikel
Keine grüne Fraktion in Gieboldehausen möglich
Nächster Artikel
Tiftlingeröder Ortsbürgermeister Gerd Goebel feiert 65. Geburtstag

Otto Moneke

Quelle: EF

Duderstadt. „Nach unseren Beobachtungen ist das keine gefahrengeneigte Strecke“, sagte der Leiter des Polizeikommissariats Duderstadt, Otto Moneke, am Mittwoch. Er verweist dabei auf bislang geringe Unfallzahlen und die 2012 erneuerte Fahrbahn. Laut Unfallstatistik gab es im Abschnitt 2012 nur zwei Unfälle ohne Verletzte und 2013 nur einen mit einem Leichtverletzten. Zahlen für 2014 gibt es von der Polizei noch nicht. Die Ursache der zwei jüngsten Unfälle sei noch nicht klar, sagte Moneke. Die Straße sei zwar nass, aber nicht glatt gewesen. Es müsse also andere Ursachen geben. Moneke appellierte an alle Autofahrer, auch auf Tempo-100-Strecken angepasst zu fahren. „Macht nichts anderes und konzentriert euch aufs Fahren.“ Der Polizeichef kündigte weiterhin „permanente Verkehrsüberwachung“ an.

Eine Tageblatt-Leserin fühlte sich durch den jüngsten Bericht an ihren eigenen schweren Unfall bei Breitenberg vor einigen Jahren erinnert. Ein entgegenkommender Tanklastzug habe bergab fahrend mit seinem einscherenden Hänger ihr Fahrzeug linksseitig „fast total zerlegt“. Nur wenige Wochen später seien über die gesamte Strecke äußere Leitplanken zum Schutz vor einem möglichen  Abrutschen am Hang angebracht worden. ft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter