Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
L 569 wird bei Westerode für eine Woche voll gesperrt

Anschluss an Umgehung L 569 wird bei Westerode für eine Woche voll gesperrt

In der Woche ab Montag, 17. August, wird die Landesstraße 569 zwischen Westerode und Nesselröden voll gesperrt. Die Straßenbauer benötigen die gesamte Breite, um die Anschlüsse an die neue   Umgehung um Westerode fertigzustellen. Eine gleichzeitige Sperrung der B 27 zwischen Ebergötzen und Waake Richtung Göttingen will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aber auf jeden Fall vermeiden.

Voriger Artikel
Polizei Osterode ermittelt wegen weiterer Brandstiftung
Nächster Artikel
Seeburg und Bernshausen müssen 46 000 Euro für Bombenräumung nicht allein aufbringen

L 569 wird bei Westerode für eine Woche voll gesperrt, um Anschluss an Umgehung herzustellen.

Quelle: Richter

Duderstadt. Entweder werde die einseitige Sperrung der Bundesstraße vorher aufgehoben oder die Sperrung der Landesstraße bei Westerode werde einen Tag später eingerichtet, sagte Günter Hartkens,  Leiter des Geschäftsbereiches Goslar der Landesbehörde, am Donnerstag auf Anfrage. Es sei aber zu erwarten, dass die Bundesstraße früher wieder in beide Richtungen freigegeben werden könne.

Derzeit ist die B 27 zwischen Ebergötzen und Waake in Fahrtrichtung Göttingen noch gesperrt. Eine Umleitung ab Ebergötzen ist über Nörten-Hardenberg eingerichtet. Die neue Umgehung um Waake wird erst am Dienstag, 18. August, offiziell für den Verkehr freigegeben. Vorgesehen war, bis dahin auch den anschließenden  Abschnitt zwischen Waake und Ebergötzen wieder freizugeben.

Dort wird die Bundesstraße saniert und verbreitert sowie ein Radweg gebaut.
Mit dem Arbeitsfortschritt beim Bau der Westeröder Umgehung, der B 247 neu, ergeben sich auch veränderte Verkehrsführungen am westlichen Ortsausgang Westerodes und am Euzenberg. Ab Freitag, 7. August, entfällt die ampelgesteuerte, wechselseitige Verkehrsführung auf  der B 446 aus und in Richtung Esplingerode. Am Anschluss an die alte Bundesstraße sei eine zweite Fahrbahn fertiggestelltworden, die bis zur Freigabe der Ortsumgehung im Oktober in Betrieb bleibe, teilte die Landesstraßenbaubehörde mit. Zusammen mit dem ungenutzten Teil der B 446 im Bereich nordwestlich von Westerode wird die Spur dann zurückgebaut.

Im Bereich des neuen Euzenberg-Kreisels laufen derzeit  die letzten Asphaltierungsarbeiten. Es könne jetzt abgeschätzt werden, so die Landesbehörde, dass der Kreisverkehrsplatz in der 34. Kalenderwoche unter Verkehr genommen werde. Damit werden die Einschränkungen in der Straße Am Euzenberg durch die Ampelsteuerung in der Woche, voraussichtlich ab Montag, 17. August, entfallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter