Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Landfrauenverein feiert 60-jähriges Bestehen

In Gieboldehausen Landfrauenverein feiert 60-jähriges Bestehen

Auf das 60-jährige Bestehen des Landfrauenvereins Gieboldehausen haben am Mittwoch in der Fleckengemeinde einige hundert Mitglieder und Gäste zurückgeblickt. Ganz besonders hieß Vorsitzende Elisabeth Krone im Saal des Niedersachsenhofs Cläre Ripping aus Bernshausen willkommen. Die 95-jährige Landfrau ist das einzige noch lebende Gründungsmitglied des Vereins.

Voriger Artikel
„Es geht um die Zukunft von Wollbrandshausen“
Nächster Artikel
C&A soll um Abteilung wachsen

Festversammlung im Niedersachsenhof: Landfrauen aus Gieboldehausen und der Region feiern mit Gästen Geburtstag.

Quelle: OT

Mit großem Applaus wurde die rüstige Landfrau, begleitet von ihrer Tochter Anne Vollmer, im Niedersachsenhof empfangen. Im Rückblick dankte Krone der Bernshäuserin stellvertretend für alle Frauen, die dem Verein seit Jahrzehnten die Treue halten und durch ihre Mitgliedschaft das Vereinsleben mittragen und unterstützen.

Namentlich begrüßte die Vorsitzende ihre Vorgängerinnen und Vorstandsmitglieder Maria Gerhardy, Maria Sommer und Ursula Gerhardy samt Ehemännern sowie Maria Nolte. Unter den Gästen hieß Krone neben der Bezirksvorsitzenden Hannelore Lemme und der Kreisverbandsvorsitzenden Michaela Diedrich die ehemalige Kreisvorsitzende Giesela Wüstefeld sowie weitere Gäste befreundeter Vereine, Kirchen und Kommunen willkommen, mit denen die Landfrauen zusammenarbeiten. Auch Kreislandwirt Hubert Kellner sowie Gieboldehausens Bürgermeister Norbert Leineweber gehörten zu den Gratulanten.

Festrednerin nach der gemeinsamen Kaffeetafel war Ulrike Siegel vom Evangelischen Bauernwerk Württemberg. „Gespielt wurde nach Feierabend“ lautete der Titel ihres Vortrags. Aus Sicht einer Bauerntochter erzählte sie ihre Geschichte, die sie auch in einem gleichnamigen Buch beschrieben hat.

Den Sketch „Die Zeiten ändern sich“ trugen Bärbel Weinrich, Brunhilde Hobrecht und Astrid Zapfe vor, für die musikalische Umrahmung sorgte die Gruppe Fidelis. Das Schlusswort vor dem gemeinsamen Abschlusslied sprach Maria Preiß, die zweite Vorsitzende des Landfrauenvereins Gieboldehausen.

Im Untereichsfeld gibt es vier Landfrauenvereine. Neben Gieboldehausen, dem auch Mitglieder aus Rollshausen, Germershausen, Wollbrandshausen und Elbingen angehören, sind dies Duderstadt, Bodensee und Rhumetal. Sie sind im Kreisverband Duderstadt organisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter