Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Leitbild für Gemeinde Katlenburg-Lindau

Entwicklung bis 2025 Leitbild für Gemeinde Katlenburg-Lindau

Der Rat der Gemeinde Katlenburg-Lindau hat einstimmig ein Leitbild verabschiedet, mit dessen Hilfe die Entwicklung der Gemeinde bis 2025 gesteuert werden soll. Das Leitbild soll als strategische Grundlage für die Formulierung von zukünftigen Zielen und Maßnahmen dienen.

Voriger Artikel
22-Jährige wegen fingierten Überfalls vor Duderstädter Gericht
Nächster Artikel
Babette Winter besucht Grenzlandmuseum Eichsfeld
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Katlenburg-Lindau. Die Gemeinde stehe auf soliden Füßen, sagte Arnim Goldbach, der das Leitbild zusammen mit Politik und Verwaltung in den vergangenen drei Jahren entwickelt hat. Sie verfüge über eine hohe Eigenkapitalquote sowie genügend Liquidität, um auch langfristige Verpflichtungen begleichen zu können.

Doch es gebe auch Herausforderungen, so der wissenschaftliche Berater. So könne der demografische Wandel zu sinkenden Steuereinnahmen führen, könnten äußere Einflüsse – zum Beispiel eine erneute Bankenkrise – die gute Haushaltssituation gefährden. Außerdem bestehe Verwaltung nicht nur aus Finanzen: So sei die Bürgerverantwortung nicht besonders stark ausgeprägt, sei die Transparenz der Entscheidungen nicht immer hinreichend und könne die Außendarstellung verbessert werden.

Was das Verhältnis zwischen Politik und Verwaltung angehe, sei dieses gut – was sich jedoch ändern könne, weshalb alles dafür getan werden müsse, die derzeitige Situation zu erhalten.  
Goldbach fasste seine Ausführungen in Kurzform zusammen: Die Gemeinde habe „die Pflicht, ihre Leistungsfähigkeit auf Dauer zu erhalten“.

Damit sie das kann, müssten die strategischen Vorgaben des Leitbilds von jetzt an „konkretisiert, operationalisiert, mit Leben gefüllt werden“, sagte Bürgermeister Uwe Ahrens (parteilos). Oder, wie Ratsmitglied Otto Großkopf (CDU) es ausdrückte: „Von jetzt an brauchen wir ZDF – Zahlen, Daten, Fakten.“

Die soll die Verwaltung in naher Zukunft mit Hilfe von Goldbach herausarbeiten. Die Politik muss sie – weil sie Teil des Haushaltsplans sind – anschließend absegnen. Die Zukunft soll aber nicht nur von Zahlen bestimmt sein. Im Leitbild ist auch von dem Wort „Wir“ die Rede: Ver-w-altung, Pol-i-tik, Bü-r-ger – sie sollen gemeinsam für ein gutes Miteinander sorgen und für das notwendige Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gemeinde, die aus immerhin sieben Ortschaften besteht.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter