Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Letzte Saison für TKV-Aufführungen hat begonnen

Eichsfeldhalle Duderstadt Letzte Saison für TKV-Aufführungen hat begonnen

Die Besucher in der Eichsfeldhalle in Duderstadt haben am Freitagabend zum Start in die neue Saison der Theater- und Konzertvereinigung (TKV) eine hochemotionale Begrüßung erlebt. Unter Tränen verkündete TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann, dass diese Saison die letzte in der Halle sein werde.

Voriger Artikel
Uwe Steimle zu Gast in Heiligenstadt
Nächster Artikel
Benachteiligung bei Grippeimpfung?

TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann (Mitte) darf im Finale mit den Darstellern tanzen.

Quelle: Rüdiger Franke

Duderstadt. „Selten ist mir ein Gang so schwer gefallen, wie heute der Gang auf die Bühne“, erklärte Holste-Hoffmann. „So sehr ich mich auf die Eröffnung der Saison 2017/18 mit ’Saturday Night Fever’ freue, umso mehr schmerzt es mich, dass es die letzte in der Eichsfeldhalle sein wird.“ Ein großes Raunen ging durch die Menge, als sie den Satz verkündete. Auf Anfrage habe der Verein in der vergangenen Woche von der Stadtverwaltung erfahren, dass in der zweiten Jahreshälfte 2018 Schluss sein werde, erklärte die Geschäftsführerin. Sie betonte, dass „unser Verein alle Aktionen unterstützt, die unsere Stadt voranbringen“, sagte aber auch, dass „es uns nicht leicht fallen wird, dass die Halle, die wir 43 Jahre bespielen durften, dem Erdboden gleich gemacht wird“. Dem Investoren wünsche sie trotzdem viel Erfolg für sein Projekt auf dem Schützenplatz-Areal, wenn auch „mit viel Wehmut“.

Als letzte Veranstaltung im Abonnement dieser Saison sei „Love Story“ vorgesehen. „Doch wir haben im Verein entschieden, dass wir uns nicht mit der Schicksalsmelodie verabschieden wollen“, erklärte Holste-Hoffmann. Deshalb solle es zum Abschluss noch eine weitere Veranstaltung geben. Geplant sei diese im Mai. Derzeit befinde sie sich in Verhandlungen mit dem Theater Nordhausen, um zum Abschluss „Klassik meets Rock“ nach Duderstadt zu holen. Bei der Veranstaltung würde das Loh-Orchester Sondershausen gemeinsam mit einer Rockband die Beatles spielen.

Nach der Saison müsse sich der Verein erst einmal neu aufstellen, sagte Holste-Hoffmann in der Pause. Es gebe ja noch die Rathauskonzerte, die Musiknacht und weitere Kooperationen wie mit den Händel-Festspielen. „Der Verein wird sich nicht auflösen“, erklärte sie.

Die emotionalen Worte der TKV-Geschäftsführerin ergriffen auch die Musical-Darsteller der „Saturday Night Fever“-Produktion. In der Pause schickten sie ihren Manager Frank Serr zu Holste-Hoffmann, damit er ihr die Einladung überbringe, im Finale mit den Schauspielern zu tanzen. Und so hatte der Abend noch einen zweiten emotionalen Höhepunkt für die Duderstädterin.

TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann (6

TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann (6. v. re.) mit den Musical-Darstellern

Quelle: Rüdiger Franke

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter