Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Lindenallee als dörflicher Mittelpunkt

Treffpunkt der Generationen Lindenallee als dörflicher Mittelpunkt

Eines der zentralen Themen, mit denen man sich in Mingerode in diesem Frühling und Sommer beschäftigen will, ist die Verschönerung der örtlichen Lindenallee.

Voriger Artikel
Kreis will Kompensation für gekappte Kronen
Nächster Artikel
Zwei neue Gäste im Tierheim Siebigsberg

Mingerodes Lindenallee: Sie soll verschönert und zum Mehrgenerationen-Treffpunkt für die Ortschaft entwickelt werden.

Quelle: Pförtner

Auch der Ortsrat befasste sich in der jüngsten Sitzung mit diesem Thema und beschloss, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die sich Gedanken darüber machen soll, welche Verschönerungsarbeiten in Angriff genommen werden sollten und wie man die Lindenallee zu einem Ort der Kommunikation und des Treffens der Generationen machen könnte. Vorschläge soll auch die örtliche Grundschule mit einbringen.

Wie Ortsbürgermeisterin Renate Schopferer (CDU) unterstrich, ist eines der gesteckten Ziele, auch dafür zu sorgen, dass die Allee künftig nicht mehr als Hundetoilette missbraucht wird. Zu verschönern ist auch das Ehrenmal an der Ortsdurchfahrt. Neben Reinigungsarbeiten an Kreuz und Kruzifix geht es auch um eine Versiegelung beider, so dass sie künftig vor Staub und Abgasen besser geschützt sind. Der Verschönerung soll schließlich eine Aufarbeitung der Willkommensschilder an den Ortseingängen dienen. Zufrieden zeigte sich der Ortsrat nach einer Begehung über den Zustand der Grundschule samt Sporthalle, Kritik wurde dagegen an der Tatsache geübt, dass im Ort immer noch zahlreiche Gullydeckel kräftig klappern. Das sollte eigentlich schon behoben sein, wird nun aber nachgeholt.

Zu einem wichtigen Thema für viele Mingeröder sind auch schnellere und verbesserte Internetanschlüsse geworden. Hier will sich Joachim Vetter (SPD) engagieren, der mit dem Thema bestens vertraut ist und auch beruflich in dieser Richtung verbunden ist. Der Sicherheit soll die Aufstellung einer Geschwindigkeitsmessanlage am Ortseingang von Duderstadt her dienen.

Zum Thema Kinderspielplätze sprach sich der Ortsrat dafür aus, an den Spielplätzen Kirchtal und Lindenallee vier bis fünf Holzbänke gegen solche aus Recycling-Material auszuwechseln und das Spielplatzhäuschen sowie Spielgeräte im Kirchtal neu streichen zu lassen. Dafür werden noch freiwillige Helfer gesucht, die sich bei der Ortsbürgermeisterin melden sollten.

Ein Geschenk gab es vom Ortsrat abschließend für Manfred Bause, der immerhin 27 Jahre lang als verständnisvoller Verwaltungsbetreuer des Ortsrates Mingerode fungiert hat. Schopferer würdigte das entgegenkommende Wesen Bauses und lobte des Engagement und Einsatz für Mingerode.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter