Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Ludwig-Erhard-Straße wird zur Fußgängerzone

Verkaufsoffener Sonntag Ludwig-Erhard-Straße wird zur Fußgängerzone

Ein verkaufsoffener Sonntag hat Gieboldehausen am gestrigen Sonntag in einen Besuchermagneten verwandelt. Ebenso wie im Industriegebiet, wo schon seit Jahren das Herbstfest ausgerichtet wird, war auch im Ortskern eine Reihe von Geschäften und Institutionen geöffnet.

Voriger Artikel
Naturfreunde besichtigen Kelterei im Eichsfeld
Nächster Artikel
Pfadfinder schlagen Zelte im Rathausaal auf

Hochbetrieb im Gewerbegebiet: Das Herbstfest zieht Besuchermassen nach Gieboldehausen.

Quelle: Walliser

Gieboldehausen. Bei der Einfahrt ins Gewerbegebiet fallen Besucherscharen ins Auge. Ein freier Parkplatz offenbart sich erst nach einer Weile.

In eine Fußgängerzone hat sich die Ludwig-Erhard-Straße verwandelt. Dicht an dicht flanieren die Besucher.

„Mittendurch statt nur vorbei“ , rät einer der Passanten einem anderen. Nicht nur die Geschäfte haben ihre Pforten geöffnet, entlang der Straße sind auch zahlreiche Verkaufsstände und Imbisswagen zu finden. Von Mützen und Schals für die kältere Jahreshälfte über Süßigkeiten wie Popkorn, Waffeln oder Zuckerstangen bis hin zu Bratwurstbuden ist alles vertreten. Fahrgeschäfte und eine Hüpfburg sind vorhanden. So kommen auch die jüngeren Gäste voll auf ihre Kosten.

Auf Hochglanz polierte Automobile ziehen ebenso die Blicke der Besucher an. „30 000 Euro für diesen Wagen?“ fragt einer der Besucher. „Der hat bestimmt über 200 PS“ vermutet er und findet Bestätigung auf der Infotafel neben dem Ausstellungsstück. „255 PS, sag ich doch“, schmunzelt er.

Nebenan beim Eichsfelder Möbelcenter begrüßen die Mitarbeiterinnen mit einem Lächeln die Besucher und überreichen ihnen rote Rosen. Auch bei den Supermärkten im Industriegebiet tummeln sich die Gäste. Ein Marktschreier präsentiert mit bemerkenswertem Stimmvolumen Obst. Die Feuerwehr regelt derweil den Verkehr – Vollsperrung im Ortskern.

Wesentlich weniger Getümmel als im Industriegebiet herrscht hier zur gleichen Zeit. Auf einem Lastwagenanhänger spielt die von der Werbegemeinschaft engagierte Band Rocktail auf. Für die Kinder stehen ein Karussell und eine Hüpfburg bereit. Einwohner von Gieboldehausen und umliegender Orte sowie auch Besucher von weiter her nutzen den Sonntagnachmittag zum Bummel durch den Flecken.

Viele schauen sich in den Geschäften um und lassen sich, wie beispielsweise beim Optiker Dräger & Heerhorst, über neueste Trends beraten.  Noch öfter als sonst schaltet die Ampel an der Hahlebrücke um. Viele Besucher nutzen den verkaufsoffenen Sonntag sowohl zum Abstecher ins Gewerbegebiet als auch ins Zentrum der Fleckengemeinde.

Von Matthias Moneke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter