Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lückenschluss im Wegenetz

Radweg: Start für 2016 erhofft Lückenschluss im Wegenetz

Mit dem Lückenschluss im Radwegenetz um Breitenberg haben sich die Mitglieder des Breitenberger Ortsrates in ihrer jüngsten Sitzung beschäftigt. Besonders die Verbindung nach Duderstadt an der Landesstraße 530 herzustellen, habe für ihn oberste Priorität, sagte Ortsbürgermeister Karl Heinz Meyna (CDU).

Voriger Artikel
DLRG-Eichsfeld-Vorsitzender sorgt sich um Hallenbad
Nächster Artikel
Nesselröden krönt seine Marmeladenkönigin

Breitenberg. „Seit 20 Jahren kämpfen wir für die Realisierung des Lückenschlusses. Nach der Flurbereinigung ist das Teilstück von 1,6 Kilometern an der Landesstraße 530 der Landeszuordnung der Stadt Duderstadt zugefallen“, erklärt Meyna. Damit liege auch die Vorleistung in Planung und Finanzierung bei der Stadt Duderstadt.

Die Mitglieder des Ortsrates fordern einen Gemeinschaftsradweg der Stadt, des Landes Niedersachsen und des Landkreises Göttingen. Dabei solle ein etwa 700 Meter langes Teilstück an der Kreisstraße 111 von Hilkerode Richtung Breitenberg gleich mit erschlossen werden, so die Empfehlung des Breitenberger Ortsrates. „Hier trägt die Entscheidung aber der Ortsrat Hilkerode“, betonte der Ortsbürgermeister.

Zur Debatte stünden die Trassenführung über den Lohberg, über das Hübenthal oder über den Klusweg und den Rahmkeweg. Über die Flurbereinigung sei diese Möglichkeit für die Breitenberger Flur bereits genehmigt und könne in das Gesamtkonzept mit eingebunden werden. Der Ortsrat sehe den Entwicklungen optimistisch entgegen und rechne mit dem Start des Lückenschlusses Anfang 2016.

Ein weiteres Thema der Ortsratsitzung sind die defekten Straßenlaternen am Knickweg und im Bereich des Friedhofs gewesen. Noch vor dem Winter sollten die Lampen im Auftrag der Stadt Duderstadt instand gesetzt werden, so Meyna.      

     ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter