Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Luftsportvereinigung Osterode starten beim Landesjugendvergleichsfliegen

Feingefühl gefragt Luftsportvereinigung Osterode starten beim Landesjugendvergleichsfliegen

Die Jungpiloten der Luftsportvereinigung Kreis Osterode haben kürzlich am jährlichen Landesjugendvergleichsfliegen auf dem Flugplatz Berliner Heide bei Metzingen teilgenommen. 30 Piloten aus Niedersachsen sind gestartet.  

Voriger Artikel
Einbeck feiert großes Eulenfest
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt nach Unfall bei Eisdorf

Ihr Herz schlägt für den Luftsport: Jonas Lüer, die Piloten Philipp Lüer und Eike Picht, Florian Zimmermann und Patrick Redlin (von links).

Quelle: EF

Hattorf. Teilnahmeberechtigt waren alle Jungpiloten unter 25, die ihre Segelfluglizenz noch nicht länger als zwei Jahre besitzen.

Auch Flugschüler, die im dritten Ausbildungsabschnitt sind, konnten mit ihrem Fluglehrer antreten. Im Wettbewerb gab es drei Wertungsdurchgänge, wobei jeweils der Start, ein Flugmanöver, wie Vollkreise, Rollübungen oder hochgezogene Fahrtkurven und die Landung im Seitengleitflug beurteilt wurde. Neben der Ausführung der Flugmanöver und dem Feingefühl war die Ziellandung ein Kriterium.

Das Landefeld wurde in Bereiche von null bis minus sechs Punkten eingeteilt. Das Landefeld mit null Punkten brachte den geringsten Abzug in der Gesamtwertung. Philipp Lüer (Herzberg) belegte den vierten Platz  und Eike Picht (Herzberg) den sechsten von 30 Plätzen.

Beide Piloten verpassten die Plätze eins bis drei, denn damit hätten sie sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen qualifiziert und hätten ihre Können auf Bundesebene vergleichen können. Trotzdem hatten alle Teilnehmer vom LSV viel Spaß am Wettbewerb und werden auch 2016 teilnehmen: „Zum Fliegen, vielleicht zum Gewinnen, aber bestimmt um die neuen Kontakte und Freundschaften zu pflegen“, so Pressewart Marcel Zoremba.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter