Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Marathon-Golf auf Rittergut Rothenberger Haus

Golfen für Toni Berger Marathon-Golf auf Rittergut Rothenberger Haus

Einmal im Jahr schlägt der Golfer Uwe Groth zwölf Stunden am Stück Bälle für einen guten Zweck. Unterstützt wird er dabei von den Mitgliedern des Golfclubs Rittergut Rothenberger Haus.

Voriger Artikel
Stadtführung mit Nachtwächter
Nächster Artikel
Schenke weiter Vorsitzender

Einmal im Jahr schlägt der Golfer Uwe Groth zwölf Stunden am Stück Bälle für einen guten Zweck. Unterstützt wird er dabei von den Mitgliedern des Golfclubs Rittergut Rothenberger Haus.

Quelle: r

Brochthausen. In diesem Jahr hat Groth eingelocht, um dem krebskranken zwölfjährigen Toni Berger einen Herzenswunsch zu erfüllen.

Entspannt, aber vor dem Abschlag äußerst konzentriert, wirkte Groth, der seit 6 Uhr auf dem Golfplatz zwischen Brochthausen und Pöhlde unterwegs war. „Pro Runde kann man etwa acht bis zehn Kilometer Fußmarsch rechnen“, erklärte Greenkeeper Constantin Elsner von der Malsburg. Groth hatte sich etwa fünf Runden vorgenommen, bis abends um 20 Uhr wollte er mindestens spielen.

In der deutschen Nationalmannschaft

„Ein bisschen Kondition braucht man dafür schon, aber ich war schon immer recht sportlich“, sagte Groth bescheiden. Immerhin hat er in früheren Zeiten seine Sportlichkeit schon beim Handball unter Beweis gestellt - in der deutschen Nationalmannschaft. Und auch im Golfclub gehört der Bad Lauterberger zu den erfahrenen Spielern. Dass solch ein Marathon-Golf auch anstrengend werden kann, sieht Groth in der Sache als gerechtfertigt: „Hinter einer Spendenaktion steht ja nicht nur Geld. Der Toni soll auch merken, dass sich Leute für ihn einsetzen und ihm damit Wertschätzung entgegenbringen.“

Nur zu gut kann er die Sportbegeisterung des zwölfjährigen Toni verstehen, den er vom Bad Lauterberger Fußballverein kennt. Seit der Junge Leukämie hat, kann er nicht mehr trainieren und widmet sich dem Fußball als Zuschauer. „Und er ist totaler Bayern-Fan. Deswegen wollen wir ihm eine Logenkarte für ein Championsleague-Spiel spendieren“, erklärte Groth.

Drei Euro pro Par

Über den Tag verteilt haben sich weitere Clubmitglieder an der Benefiz-Aktion beteiligt. „Bei so einer guten Sache hält der Verein doch zusammen“, bestätigte Golfer Thomas Fischmann aus Worbis, der ebenfalls für eine Runde dabei war. Pro Par (die Anzahl der Schläge, bis der Ball im Loch ist) spenden beteiligte Sponsoren drei Euro. 20 Firmen aus Bad Lauterberg konnte Groth für die Sache gewinnen.

„Außerdem haben die Clubmitglieder das Startgeld vom After-Work-Turnier gespendet. Das Turnier musste wegen des Unwetters ausfallen, und das Startgeld sollte dann an Toni gehen“, lobte Elsner von der Malsburg die Solidarität der Vereinskameraden. Insgesamt sind mehr als 1000 Euro für Toni zusammengekommen.

Golfmarathon in Zahlen

 

  • 2.40 Stunden dauerte die durchschnittliche Golfrunde
  • 9 Loch hat Marie Hoppmann absolviert
  • 12 Stunden dauerte die Aktion im Ganzen
  • 18 Loch hat Frank Hoppmann gespielt, ebenso wie Ute Groth
  • 27 Loch war die Runde von Michael Falk
  • 33 Loch hat Thomas Fischmann hinter sich gebracht
  • 38 Kilometer hat Uwe Groth allein hinter sich gebracht. Der Greenkeeper rechnet pro Runde bis zu 10 km, wer gut ist, läuft etwas weniger, daher ist Groth nur 38 km gelaufen statt 50 (bei etwa 5 Runden), die anderen sind ja nur für die unten aufgeführten Runden mitgelaufen.
  • 72 Loch wurden in 4 Stunden gespielt
  • 72 Pars und 3 Birdies kamen zusammen
  • 1033 Euro lautet der aktuelle Spendenstand, weitere Spenden sollen folgen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter