Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Maßnahmen gegen Beschädigungen am Pferdebergturm

Wider dem Vandalismus Maßnahmen gegen Beschädigungen am Pferdebergturm

Die Mitglieder des Pferdebergausschusses haben sich getroffen und Maßnahmen gegen die regelmäßigen Beschädigungen des Aussichtsturms besprochen. Nachdem vergangene Woche Unbekannte den Turm mit Kot beschmiert hatten, wollen die Ausschussmitglieder nun die Polizei für regelmäßige Kontrollen einschalten.

Voriger Artikel
Schulanmeldungen im Eichsfeld konstant
Nächster Artikel
Oberhäupter Göttingens und Duderstadt über Verbesserungsbedarf im ÖPNV
Quelle: Thiele

Duderstadt. „Der Vandalismus findet schon seit Jahren statt“, sagt Pferdeberg-Betreuer Karl-Heinz Burchard. Die verschmutzte oder beschädigte  Infrastruktur werde von ihm zwar immer wieder in Ordnung gebracht, eine Verbesserung der Situation sei jedoch nicht zu erkennen. Nun muss laut Ausschussvorsitzendem Gerd Goebel endlich reagiert werden. 

„Eine Kamera am Turm zu montieren ist schwierig“, sagt Ausschussmitglied Christian Zöpfgen, „die kloppen die Vandalen kaputt.“ Auch rechtlich könne es mit der Überwachung schwierig werden.  Laut Hubertus Werner, Ortsbürgermeister von Duderstadt (CDU) und Mitglied des Ausschusses, müsse die Polizei kontaktiert werden.

„Das ist die einzig sinnvolle Geschichte“ sagt Werner. Es könne angeregt werden, dass sie die Kontrolle des Aussichtsturms in die Streifentätigkeit aufnehmen. Der Ausschuss stimmte dem Vorschlag einstimmig zu.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter