Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Mehr Schülerläufe im Programm

16. Duderstädter Sparkassenlauf Mehr Schülerläufe im Programm

1746 Athleten sind im vergangenen Jahr beim Duderstädter Sparkassenlauf an den Start gegangen - ein neuer Rekord. An bewährten Elementen festhalten, aber auch Optimierungen vornehmen, das wollen die Organisatoren für die 16. Auflage am 19. August.

Voriger Artikel
Bei Regen in Leitplanke geschleudert
Nächster Artikel
Neue Bestattungsformen auf dem Prüfstand

Mehr Wettbewerbe für den Nachwuchs: Beim 16. Duderstädter Sparkassenlauf werden am 19. August erstmals vier Schülerläufe angeboten.Foto: Pförtner

Quelle: Swen Pfoertner

Duderstadt. „Nichts ist beständiger als der Wandel“, erklärt Daniel Hublitz vom Ausrichter LG Eichsfeld. Und so haben Hublitz und sein Team an „einigen Stellschrauben gedreht“, um den Läufern noch bessere Bedingungen zu bieten. Wesentlichste Veränderungen sind die gestiegene Zahl der Schülerläufe sowie die Teilnehmerlimits für jeden Wettbewerb. Nachmeldungen sind nun nicht mehr möglich, auch nicht mehr für den Bambinilauf. Einschreibefrist für alle Wettkämpfe ist der 24.August, 23.59 Uhr. „Danach ist Schluss“, erklärt Hublitz.

Für die Hauptläufe über fünf und zehn Kilometer liegt die Grenze bei jeweils 400 Startern, für die Schülerläufe bei jeweils 250, für den Bambinilauf bei 200 und für die Firmenstaffel bei 100 Gruppen. Diese Limitierung sei einerseits für die Organistoren nötig, um sinnvoll planen und koordinieren zu können, andererseits aber auch für die Läufer.

„Gerade bei den Schülerläufen ist es manchmal zu zu großem Gedränge auf der Strecke gekommen“, erläutert Hublitz. Auch bei den Hauptläufen sei ein zu großes Aufkommen kontraproduktiv: „Wir wollen sicherstellen, dass es eine Laufveranstaltung bleibt.“

Verdoppelt wurde die Anzahl der Schülerläufe. Statt wie bisher zwei dürfen nun erstmals vier Nachwuchsgruppen an den Start gehen. Die Schüler U 10, die bisher gemeinsam mit der U-12-Gruppe ins Rennen gegangen sind, bekommen nun ihre eigenen Wettstreit, ebenso wie die Schüler U 12, U 14 und U 16. „Das ist fairer und auch ein Anreiz für die Kids, denn bisher war es für die Jüngeren natürlich schwieriger, sich gegen die Älteren durchzusetzen“, erklärt Hublitz.

An der Schulcup-Wertung hat sich nichts geändert. Die Zeiten der zehn schnellsten Läufer pro Schule werden addiert und so die beste Schule ermittelt. Einen Wander- sowie einen Geldpreis erhält die Schule mit den meisten Startern proportional zu ihrer Gesamtschülerzahl.

Aufgrund der jüngeren geringen Resonanz wurde der Nordic-Walking-Wettbewerb gestrichen. Dafür ist der Firmencup beliebter den je. „Das ist ein Höhepunkt des Sparkassenlaufs. Es haben sich bereits 20 Firmen angemeldet“, berichtet Hublitz erfreut. Da die Großveranstaltung bereits Mitte August über die Bühne geht und es erst spät dunkel wird, werden diesmal keine Fackeln entlang der Marktstraße aufgebaut. Musik und ein DJ sorgen erneut für Stimmung. Der frühe Zeitpunkt sei für den Sparkassenlauf ideal, glaubt Hublitz: „Im August ist es abends lange hell und warm, das ist auch für die Zuschauer toll.“

Schon mehr Anmeldungen als im Vorjahr

Wie gehabt eröffnen die Bambini am 19. August den Duderstädter Sparkassenlauf. Es folgen die Schülerläufe D (16.30 Uhr), C (16.45 Uhr), B (17 Uhr) und A (17.15 Uhr). Die Firmenstaffeln machen sich ab 18.15 Uhr auf den Weg durch die Innenstadt. Der Fünf-Kilometer-Lauf startet um 19.30 Uhr, das Zehn-Kilometer-Rennen um 20.30 Uhr. Die Resonanz ist bereits Wochen vor dem Rennen sehr gut, berichtet Daniel Hublitz.Knapp 300 Meldungen sind bisher online eingegangen. „Das sind schon knapp dreimal so viele wie zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres“, berichtet der stellvertretende Gesamtleiter nicht ohne Stolz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter