Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr als 100 Besucher bei Sommerfest der Residenz Eschenhof

Mit Shantychor und leichter Brise Mehr als 100 Besucher bei Sommerfest der Residenz Eschenhof

Alle 69 Bewohner der Residenz Eschenhof, dazu etliche Freunde, Bekannte und Verwandte, haben am vergangenen Dienstag das Sommerfest im Garten des Seniorenzentrums besucht.

Voriger Artikel
Der Hanomag-Schrauber von Westerode
Nächster Artikel
Rettungshundecamp in Obernfeld: Tiere und Halter proben für den Ernstfall
Quelle: EF

Giebodehausen. Neben der Musik des Osteroder Shantychors Marinekameradschaft Admiral Zenker und des Alleinunterhalters Rainer Anders bekamen die Gäste eine lückenlose Versorgung mit Essen und Brause.

„Wir haben Glück, das bei der Hitze ein bisschen Wind geht“, sagte Claudia Kopf, Organisatorin des Festes und Leiterin des Sozialdienstes der Residenz. Das Motto des Sommerfestes „Fernweh“ sei durch die Musik des Shantychors und die leichte Brise gut getroffen.

Mit Klassikern wie „Heut´ geht´s an Bord“ oder „Vaja con dios“ sorgte die Marinekameradschaft für nordische Stimmung. „Wir sind erstaunt, dass alles so gut vorbereitet ist“, sagte der Leiter des Chors Johann Schüsser. Der Gartenbereich hinter der Residenz war weiträumig geschmückt.

Unter Pavillions fanden die Gäste zusätzlichen Schutz vor der Sonne und konnten so mit voller Aufmerksamkeit den Osterodern lauschen. Anschließend sorgte Anders mit einem Mix aus Schlager, Pop, Volksmusik und Evergreens für eine entspannte Atmosphäre.

Am äußeren Rand des Gartens standen Pflegedienstleiterin Sandra Koch und Residenzleiterin Brigitte Böhling und blickten zufrieden auf die Szenerie. „Zum Abschluss gibt es Abendbrot im Garten“, sagte Böhling.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter