Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Mingerode startet Karneval mit Proklamationen

Prinzen und Pannkauken Mingerode startet Karneval mit Proklamationen

Gespannte Stimmung herrschte am Sonnabend vor dem Ratskeller. Gardemädchen mit Uniform und Dreispitz, der Elferrat des Mingeröder Carnevalsverein (MCV) mit Ornat und etliche Karnevalsfreunde hatten sich versammelt, um ein Geheimnis zu lüften: Wer sind die Karnevalshoheiten der am 11. November beginnenden Session? „Das weiß bisher nur der Sitzungspräsident Axel Kaldeich“, erklärte Elferratsmitglied Klaus Marschall.

Voriger Artikel
Oktoberfest-Schießen in Duderstadt
Nächster Artikel
Fest der Einheit in Teistungen beginnt und endet mit Musik aus Ost und West

Ordensträger und Hoheiten: Luciana und Uwe Zimmermann, Prinzenpaar Veronika I. und Christian I., Ehrenpräsident Michael Haase, Friedrich Leinemann, Axel Kaldeich (von links), in vorderer Reihe das Kinderprinzenpaar Laurin I. und Celina I.

Quelle: Richter

Mingerode. Aber einfach nur verraten werden solche maßgeblichen Fakten für die närrische Zeit natürlich nicht in einer der großen Eichsfelder Karnevalshochburgen.

„Die Spannung wird gehalten, bis wir beim Paar angelangt sind. Manchmal versteckt sich ein Prinzenpaar auch in einem fremden Haus, damit keiner schon auf dem Weg erraten kann, wer es sein wird“, schilderte Kaldeich den Brauch. Dieses Jahr war das Prinzenpaar zwar im eigenen Heim abzuholen, „aber als wir ankamen, dachten alle, die sind gar nicht da“, verriet Kaldeich augenzwinkernd.

Veronika I. Sigmund und Christian I. Kreis waren aber doch zu Hause, als der närrische Trupp vor der Tür stand, um die beiden Hoheiten ebenso wie das Kinderprinzenpaar Celina I. und Laurin I. zur Proklamation in den Ratskeller zu geleiten.

Hier gab es schon einen illustren Vorgeschmack auf die kommende Session. Das aktuelle Motto „Rock, Pop oder Schlager – beim MCV haben sie alles auf Lager“ lässt Raum für Prognosen: Tänze zwischen Disco-Fox und Head-Banging, Kostüme von Elvis über AC/DC bis Helene Fischer werden wohl bei den Büttenabenden Hochkonjunktur im Mingeröder Ratskeller haben.

Mit ihren Auftritten stimmten Tanzmariechen Lara Gerlach und die Juniorgarde auf die „fünfte Jahreszeit“ ein und bewiesen unter Applaus, dass sie nicht geruht hatten seit dem vergangenen Aschermittwoch. „Unsere Tänzerinnen trainieren das ganze Jahr hindurch“, lobte Kaldeich den gut konditionierten Nachwuchs.

Eine weitere traditionelle Amtshandlung läutete den Mingeröder Karneval im Ratskeller ein: Der Pannkaukenorden wurde nach einer Laudatio der bisherigen Ordensträger Kathleen und Friedrich Leinemann an den neuen Würdenträger Uwe Zimmermann übergeben.

25 Jahren war der Pannkaukenordensträger der heutige Bürgermeister

„Den Orden können nicht nur Einzelpersonen bekommen, sondern auch Gruppen wie zum Beispiel schon die Feuerwehr Mingerode oder die Frauengemeinschaft“, erklärte Marschall. Nachdem im vergangenen Jahr erstmals ein Ehepaar den Orden tragen durfte, war für die kommende Session wieder eine Einzelperson ausgewählt worden. Der Unternehmer Zimmermann nahm dankend an und versprach eine gebührende Amtsausübung.

Die Reihe der Ordensträger trage bereits ehrenvolle Namen, betonte Kaldeich. „Und vor genau 25 Jahren war der Pannkaukenordensträger der heutige Bürgermeister Wolfgang Nolte“, sagte der Präsident und schlug damit den Bogen zum Mauerfall-Jubiläum  und dem gleichzeitig stattfindenden Einheits-Fest, das unter anderem von den Bürgermeistern der vier Eichsfeldstädte Duderstadt, Worbis-Leinefelde, Heiligenstadt und Dingelstädt initiiert wurde.

Die vier Mingeröder Büttenabende finden am 16., 17., 23. und 24. Januar 2015 statt. Karten gibt es für Mitglieder am Sonnabend, 22. November, im Ratskeller.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter