Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Livemusik, Kinderprogramm und mehr

Mingeröder Musikfestival kann durchstarten Livemusik, Kinderprogramm und mehr

Die letzten Vorbereitungen befinden sich in der Endphase: Das 10. Mingeröder Musikfestival kann durchstarten. Fünf regionale Bands rocken am Sonnabend, 30. Juli, den Sportplatz in Mingerode.

Voriger Artikel
Von mulmigem Gefühl bis Gelassenheit
Nächster Artikel
Zwischen Hamburg und dem Eichsfeld

Das Mingeröder Musikfestival vor zwei Jahren

Quelle: Archiv

Mingerode. Damit sich auch alle Musikfans von außerhalb zurechtfinden, hat das Organisationsteam wieder zahlreiche kostenfreie Parkplätze ausgewiesen. Die Mingeröder Feuerwehr wird die Gäste einweisen, etwa 2000 Besucher werden erwartet. „Dabei danken wir besonders den Anwohnern für ihre Geduld und Unterstützung“, sagt Andre Schwedhelm vom Organisationsteam.

Um 17 Uhr beginnt das Open-Air mit der Band Courassion, gefolgt von BlindLinks, Separated Minds, Radio Active und zum Schluss So Big. Zudem wird ab 17 Uhr ein Kinderprogramm von ehrenamtlichen jungen Leuten, darunter angehende Erzieher der Duderstädter Vinzenz-von-Paul-Schule, angeboten. In der Happy Hour bis 18 Uhr gibt es dann Bratwurst und Bier zum halben Preis. Für die Kinder stehen diverse Saftspezialitäten kostenfrei zur Auswahl. Der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Auch das übrige Catering für die Gäste hat einiges zu bieten: Cocktails, Grillspezialitäten, Eis und Süßspeisen und diverse Erfrischungsgetränke stehen zur Auswahl. Die Verkaufserlöse werden wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet und sollen der Dorfgemeinschaft zugute kommen. Aus den Festivals in den Vorjahren wurden unter anderem die Boulebahn, das Volleyballfeld und Spielgeräte auf dem Schulhof mitfinanziert.

Neben mehr als 100 freiwilligen Helfern aus dem Ort stehen auch das Deutsche Rote Kreuz und ein Sicherheitsdienst bereit, um für einen reibungslosen Ablauf des Festivals zu sorgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter