Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Milch und Kräutern lernen

Ferienbildungswoche in der VHS in Duderstadt Mit Milch und Kräutern lernen

18 Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren beteiligen sich an der Ferienbildungswoche „talentCAMPus - Naturwerkstatt“ der Volkshochschule (VHS) in Duderstadt. „Sechs nehmen bereits zum wiederholten Mal teil“, erzählt Dozentin Christine Schöppe während der Milch- und Kräuterwerkstatt am Dienstag.

Voriger Artikel
100 Kerzen um St. Maria Geburt
Nächster Artikel
Kirche und Gewerkschaften

In der Milch- und Kräuterwerkstatt mischen die Kinder ihre individuellen Kräuteröle.

Quelle: RF

Duderstadt. „Die Tage bestehen aus Bausteinen aus dem Bildungs- und kulturellen Bereich“, erläutert Bernadett Lambertz, Leiterin der Duderstädter VHS-Geschäftsstelle. So würden die Kinder morgens im EDV-Bereich geschult in den Teilbereichen Internetrecherche, Word und Powerpoint. „Am Ende der Woche können sie die Prüfung zum Computerführerschein ablegen“, so Lambertz.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Bewegungseinheit folgt ein täglich wechselndes Programm. Am Dienstag ging es in die Milch- und Kräuterwerkstatt. „In Gruppen können die Kinder nacheinander an vier Stationen Butter, Käse und Kräuteröle herstellen sowie bei einem Kartenspiel Informationen sammeln. „In erster Linie soll es Spaß machen“, so Schöppe. „Aber wir versuchen natürlich auch, unseren Teilnehmern auf diesem Weg etwas beizubringen.“ So würden sie beispielsweise lernen, wie sie aus Milch und Zitronensäure ganz einfach Käse herstellen können. Oder aber die Eigenschaften und Gerüche von Kräutern und Gewürzen kennenlernen. Denn besonders der Geruch des Kräuteröls bahnte sich seinen Weg nicht durch die angrenzenden Räume des Gebäudes. „Man muss nur seiner Nase folgen, um Euch zu finden“, sagte auch Bernadett Lambertz bei ihrem Besuch bei den Kindern in der Cafeteria.

Am Montag schöpften die Kinder Papier. Auf die Milch- und Kräuterwerkstatt folgen noch die Woll-, Holz- und Schnitzwerkstatt. Durch die Erfolgserlebnisse während der Werkstätten ließe sich auch das Selbstwertgefühl der Kinder stärken, erklärt Lambertz. Und durch die Förderung der Ferienbildungswoche durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung könne die Woche kostenfrei angeboten werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter