Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mönchstraße soll ausgebaut werden

Bürgerversammlung in Renshausen Mönchstraße soll ausgebaut werden

Die Mönchstraße und ein Teil der Burgstraße in Renshausen sollen im kommenden Jahr ausgebaut werden. In Abstimmung mit den Anliegern will die Gemeinde Krebeck-Renshausen das Vorhaben verwirklichen.

Voriger Artikel
Inge Sielmann ehrt Naturfilmer-Nachwuchs
Nächster Artikel
Anwohner beschweren sich über Lärm

Will Anlieger einbinden: Josef Rudolph in der Mönchstraße.

Quelle: Lüder

Renshausen. Am Mittwoch, 19. September, findet um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus von Renshausen eine Bürgerversammlung statt. Gemeinsam mit dem zuständigen Bauingenieur und einem Vertreter der Samtgemeinde Gieboldehausen will die Gemeinde die Pläne für den Ausbau der Mönchstraße  vorstellen, wie Bürgermeister Josef Rudolph (CDU) erläutert. Auslöser des Vorhabens seien im nächsten Jahr geplante Arbeiten der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungsgesellschaft (EEW). Alte Gussleitungen müssten in der Mönchstraße ersetzt werden.

Im Jahr 2000 sei im Rahmen der Dorferneuerung der Ausbau der Mönchstraße schon einmal ins Auge gefasst worden, berichtet Rudolph. Aufgrund von Protesten von Anliegern seien die Pläne jedoch verworfen worden. Zeitgleich mit den Arbeiten der EEW sollte nun der Ausbau erfolgen und auch andere Versorgungsleitungen in der Mönchstraße und einem Teil der Burgstraße  erneuert werden. Zum Teil seien dort noch keine Regenwasserkanäle angeschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter