Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Motorrad-Reise-Treffen mit 600 Teilnehmern in Gieboldehausen

Tourenfahrer und Rockklassiker Motorrad-Reise-Treffen mit 600 Teilnehmern in Gieboldehausen

Mehr als 600 Motorradfahrer und Globetrotter werden vom 4. bis 6. September rund um den Niedersachsenhof in Gieboldehausen ihre Zelte aufschlagen. Zum Programm des 19. Motorrad-Reise-Treffens (MRT) mit Multimedia-Vorträgen gehört ein kostenloses Open-Air-Konzert.

Voriger Artikel
Frontalzusammenstoß auf der B27 bei Wollbrandshausen
Nächster Artikel
Nachwuchs zeigt künstlerisches Talent im Kinder- und Jugendtreff

Alte Hasen: Die neu gegründete Band „soBIG“ will mit Stadionrock beim Motorrad-Reise-Treffen die Gäste begeistern.

Quelle: EF

Gieboldehausen. Nach einem Jahr Pause wegen des Leerstands im Niedersachsenhof und fehlender Alternativen haben Ralph Wüstefeld und Hans-Eugen Venjakob den Faden wieder aufgenommen und ein MRT organisiert. Der Verkauf des Niedersachsenhofes ist zwar noch nicht vom Gemeinderat besiegelt, Tobias Borchard hat für die Großveranstaltung am Wochenende aber vorab grünes Licht bekommen.

Auf viele Besucher aus Gieboldehausen und Umgebung hofft Wüstefeld beim Open-Air am Sonnabend, 5. September, auf dem Schützenplatz. Ab 21 Uhr spielen dort das Duo „Pink Panther“ als Vorgruppe und die Band „so BIG“. Als „Pink Panther“  decken Carsten Rekopp und Thomas Sobiech, die schon bei vorangegangenen Treffen für Stimmung gesorgt haben, die ganze Bandbreite von Rock und Pop ab. Sobiech ist in mehreren Bands aktiv und mischt auch bei „soBiG“ mit.

Die neue Formation aus der Region hat sich Rock-Klassikern verschrieben, spielt Stadionrock und verrockt auch Popsongs aus den 80er-Jahren von Ultravox bis Tears for Fears. Mit einer Bühnenshow und „harten Gitarren, spürbaren Bässen und knackigen Drums“ werden unter anderem Hits von Van Halen, Deep Purple, Whitesnake, Thin Lizzy, Billy Idol und Foo Fighters zum Besten gegeben.

Keimzelle der Band war ein Proberaum in Wollbrandshausen, in dem Sobiech sich mit Gitarrist Axel Scholze zum Jammen traf und Drummer Olaf Schrader mit an Bord holte. Nach langer Suche wurde die Band durch den Nesselröder Matthias „Matschek“ Hellmold am Bass komplettiert. Wie seine Mitstreiter bringt er jahrzehntelange Bühnenerfahrung in verschiedenen Formationen mit. Als Bühne für das Open Air auf dem Schützenplatz dient ein Anhänger, den die Spedition Sommer zur Verfügung stellt.

Für das MRT haben sich bislang 640 Teilnehmer angemeldet, zum Gros aus Deutschland, aber auch aus Dänemark, Polen, Tschechien und den Beneluxländern, Kalifornien, Kanada und Argentinien. Für die Ankunft am Freitag wird ein „Check-In im Drive-through-Verfahren“ eingerichtet.

Man muss also nicht vom Motorrad steigen, bevor man sein Zelt aufschlägt und sich abends am Lagerfeuer trifft. Reiseberichte und Multimedia-Vorträge im Saal des Niedersachsenhofes dam Sonnabend ab 11.30 Uhr drehen sich um Touren auf verschiedenen Kontinenten – vom Himalaya bis Australien.    

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter