Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Musical-Stars singen Evergreens im Stadtpark

Broadway-Glamour in Duderstadt Musical-Stars singen Evergreens im Stadtpark

Ein Hauch von Broadway wehte am Freitagabend an der Brehme: Mit Höhepunkten aus den beliebtesten Musicals der Welt erlebten die Besucher im Duderstädter Stadtpark einen Höhepunkt des Kultursommers.

Voriger Artikel
Kundentoilette ohne Wickeltisch
Nächster Artikel
Arschbomben, Kanus und Schnuppertauchen

Sorgen für Broadway-Glamour im LNS-Park: Internationale Musical-Stars und die Axel-Körber-Showband.

Quelle: Walliser

„Mamma mia“ dachte sich mancher der restlos begeisterten Zuschauer – und das nicht nur wegen der perfekt dargebotenen Ausschnitte aus dem gleichnamigen Erfolgsmusical mit beliebten Abba-Hits. Unter Regie der Hauptdarstellerin aus der Hamburger Erfolgsproduktion „Das Phantom der Oper“, dem Musical-Star Colby Thomas aus New York, präsentierte das Ensemble einen Streifzug durch 27 Musicals aus acht Jahrzehnten. Bereits vor drei Jahren hatten die Künstler mit einem denkwürdigen Auftritt ihr Publikum in den Bann gezogen.

Das aktuelle Programm knüpfte nahtlos an dieses Gastspiel an. Hochkarätige Stars schlüpften innerhalb von nur wenigen Sekunden immer wieder in neue Kostüme und neue Rollen. Mit dem gewissen Extra in der Stimme machte Axel Törber das Publikum neugierig auf die Beiträge.
Der musikalische Reigen begann mit einem Stück aus „Chorus line“ und damit einem Erfolgsmusical, das 18 Jahre in 6137 Aufführungen am Broadway gezeigt wurde. Fast drei Stunden lang folgten unvergessene Melodien von „Evita“ bis zu „Phantom der Oper“, von „Starlight Express“ bis „Cabaret“. Den stärksten Beifall bekamen oftmals Kompositionen aus jüngeren Musicals wie „Der Schuh des Manitou“ oder „Sister Act“. Als Stimmungsmacher kurz nach der Pause erwiesen sich die Kulthits aus dem Musical „Ich war noch niemals in New York“, das an die größten Erfolge von Udo Jürgens erinnert.

Zum Auftakt hatte Horst Bonitz allen Sponsoren gedankt, „ohne deren Unterstützung solche Abende nicht möglich wären“. Der LNS-Kulturprokurist nannte das Autohaus Kullmann, die Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe und die Sparkasse Duderstadt.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter